Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Blauer Zehennagel - Ursachen, Behandlung und Prophylaxe

Blauer Zehennagel - Ursachen, Behandlung und Prophylaxe

Du bist mit dem Zeh angestossen und nun pocht und schmerzt es unter dem Nagel? Oder waren die Wanderschuhe bei der letzten Bergtour doch eine Nummer zu klein? In diesen Fällen kommt es häufig zu einem blauen Zehennagel – oder wie Mediziner dazu sagen: subungales Hämatom. Wie du den Heilungsprozess beschleunigen kannst und ab wann sich der Gang zum Arzt lohnt, erfährst du hier. Ausserdem verraten wir dir Tipps, um blauen Zehennägeln vorzubeugen und beleuchten den Unterschied zwischen Blutergüssen und ersten Anzeichen für Hautkrebs.

Was sind die Ursachen von blauen Fussnägeln?

Färbt sich ein Zehennagel blau, weist das auf einen Bluterguss unter dem Nagelbett hin. Wie bei blauen Flecken können die Blutgefässe unter dem Zehennagel bei heftigen Stössen platzen. Das kommt oft beim Sport vor. Blutergüsse entstehen jedoch auch durch dauernde Überbelastung, etwa wenn die Schuhe zu eng sind. Wanderer können davon ein Lied singen. Und auch bei Personen, die den ganzen Tag beruflich viel laufen oder stehen müssen, besteht die Gefahr von Quetschungen. Am häufigsten betroffen ist übrigens der grosse Zeh. Daneben treten blaue Fussnägel auch als Symptome bei verschiedenen Krankheiten auf.

Auf welche Krankheiten können blaue Zehennägel hindeuten?

Zu den krankheitsbedingten Ursachen blauer Zehennägel zählt Diabetes. Der Bluterguss unter dem Nagel wird hierbei durch schlechte Durchblutung im Bein hervorgerufen. Diabetiker sollten diese Stellen regelmässig begutachten und sofort ihren Arzt konsultieren. Verfärbt sich der Nagel blau oder bläulich schwarz, ohne dass eine Verletzung vorliegt oder Schmerzen auftreten, kann es sich auch um ein Melanom handeln. Eventuell ist die Verfärbung ein frühes Zeichen für Hautkrebs. Genauen Aufschluss darüber kann nur eine Gewebeprobe geben. Spätestens wenn die Verfärbung nach ein paar Tagen nicht verschwindet, solltest du einen Hautarzt aufsuchen.

Wie sollte ich mich bei einem Bluterguss unter dem Fussnagel verhalten?

Handelt es sich nur um einen leichten Bluterguss, genügt es, den Zeh zu schonen und auf allzu grosse Belastungen beim Sport zu verzichten, bis dieser geheilt ist. Direkt nach der Verletzung solltest du den Zeh kühlen und gegebenenfalls hochlegen, damit die Schwellung zurückgeht. Auch eine Desinfektion muss schnell erfolgen. Zink- und Arnikasalben aus der Apotheke wirken antibakteriell und beschleunigen die Heilung. Sollte Blut unter dem Nagelbett hervortreten oder der Druck starke Schmerzen verursachen, empfiehlt sich der Gang zum Arzt. Das gilt auch, wenn der verletzte Nagel abgestorben ist und sich vom Zeh gelöst hat.

Wie sieht die Behandlung bei blauen Fussnägeln aus?

Bei einem ausgeprägten Bluterguss unter dem Zeh führen Ärzte eine sogenannte Trepanation durch. Das heisst, sie stechen mit einer sterilen Nadel ein kleines Loch in den Fussnagel, damit das Blut abfliessen kann. Die Prozedur klingt schmerzhafter als sie wirklich ist, und lindert ausserdem den Druck. Sie muss nach Möglichkeit in den ersten vier Tagen nach der Verletzung erfolgen, solange der Bluterguss noch frisch ist. Anschliessend bekommst du einen sterilen Verband und kannst den Zeh heilen lassen. Wichtig: Eine Trepanation solltest du als Laie keinesfalls selbst durchführen. Zu gross ist die Gefahr einer bakteriellen Infektion.

Wie lange bleibt der blaue Fleck unter dem Nagelbett?

Damit der Fleck unter dem Zehennagel verschwindet, muss ein gesunder Nagel darüber nachwachsen. Das kann je nach Schwere der Verletzung mehrere Monate dauern, denn Fussnägel wachsen nur etwa einen Millimeter pro Monat. Jedoch verblasst die bläuliche Färbung meist nach ein paar Tagen. Wichtig: Die Fusspflege ist während des Heilungsprozesses äusserst wichtig, da sich durch die stärkere Durchblutung häufig Nagelpilz bildet. Trockne darum deine Zehen nach jedem Duschen gründlich ab und achte darauf, deine Füsse so weit es geht trocken zu halten.

Fallen blaue Fussnägel irgendwann ab?

Ist die Prellung besonders schwer, kann es sein, dass der Bluterguss nicht auf natürlichem Weg herauswächst. In solchen Fällen löst sich der Nagel ab und das Nagelbett liegt offen. Ein Gang zum Arzt ist dann unerlässlich, denn dieser muss die Wunde desinfizieren. Anschliessend geht es darum, die Stelle mit Salben und Verbänden steril zu halten. Meistens erneuert sich der Nagel mit der Zeit von selbst. In manchen Fällen wird der Arzt jedoch einen künstlichen Nagel anbringen, damit der neue Zehennagel auch richtig nachwächst.

Wie kann ich blauen Zehennägeln vorbeugen?

Bei vielen Sportarten lassen sich die Zehen nicht so einfach schützen, ohne dass die Beweglichkeit eingeschränkt wird. Besteht die Belastung jedoch dauerhaft, etwa beim Wandern, ist passendes Schuhwerk die wirksamste Prophylaxe: Deine Füsse sollten immer so viel Platz haben, dass du mit den Zehen wackeln kannst. Besonders der grosse Zeh braucht ausreichend Spielraum. Vor anstrengenden Wanderungen solltest du neue Wanderschuhe über einen längeren Zeitraum einlaufen. Natürlich sind auch im Alltag bequeme Schuhe die beste Wahl, um die Gesundheit deiner Zehen zu gewährleisten.

Das könnte dich auch interessieren

Trommelschlegelfinger: mehr als nur ein Schönheitsfehler

Sie sehen nicht nur unschön aus. „Knubbelige Finger“ mit übertrieben gewölbten Nägeln können Anzeichen für innere Krankheiten sein. Sogenannte „Trommelschlegelfinger“ tragen ihren Namen zu Recht: Sie sind im oberen Bereich aufgetrieben und der Nagel folgt zumeist der Form des letzten Fingerglieds. Nur in den seltensten Fällen wird diese ungewöhnliche Fingerform vererbt. Normalerweise sind Trommelschlegelfinger erworben. Sie entwickeln sich wegen eines Sauerstoffmangels. Bei uns erhältst du alle Informationen darüber, wie solche Finger entstehen und wie du als Betroffener reagieren solltest.

Fusspflegestuhl: Diese Modelle ermöglichen eine komfortable Pediküre

Wenn du regelmässig zur Pediküre gehst, wirst du sicher schon Bekanntschaft mit einem Fusspflegestuhl gemacht haben. Im Gegensatz zu einer normalen Sitzgelegenheit ist der Stuhl für die Fusspflege meist individuell verstellbar, sodass du es dir so bequem wie möglich machen kannst. Auch verfügt ein Fusspflegestuhl über eine geteilte Beinauflage. Der Stuhl ist ein Medizinprodukt, das hauptsächlich in Rehaeinrichtungen und Einrichtungen zur Fusspflege zum Einsatz kommt. Alles zum Thema erfährst du hier.

Gelnägel Winter: Designs und Pflegetipps für die Gel-Maniküre in der kalten Jahreszeit

Wer auf der Suche nach einem besonderen Nageldesign für den Winter ist, entscheidet sich häufig für eine Gel-Maniküre, denn Gel ist bekannt für seine besondere Widerstandsfähigkeit. Ob zu Weihnachten oder für den Alltag, mit Schnörkeln, im French-Design oder in einfacher Schlichtheit, die Auswahl ist gross. Hier kommen die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Gelnägel für den Winter und Tipps, wie du deine Gelnägel im Winter am besten pflegst, damit sie die frostigen Temperaturen schadlos überstehen.

Nagelpilz-Lack: Lästigen Nagelpilz loswerden und seine Rückkehr verhindern

Nagelpilz ist eine vor allem in Industrieländern weit verbreitete, ansteckende Infektion. Sie kommt sehr häufig und in den besten Familien vor. Dabei ist der verfärbte, unschöne Nagel keineswegs nur ein harmloses kosmetisches Problem. Onychomykose tritt meist an den Zehen und seltener an den Fingern auf. Verantwortlich für die Entstehung sind verschiedene Pilze, die sich im gesamten Nagelapparat ausbreiten. Zahlreiche Faktoren, wie Diabetes, enganliegende Schuhe und Barrierestörungen der Haut, begünstigen den Ausbruch des Parasiten. Ansteckungsgefahren lauern besonders in Saunen und öffentlichen Schwimmbädern. Wir geben Tipps zur Behandlung von Nagelpilz, beispielsweise mit Nagellack und zu Präventionsmassnahmen.

Nagelhaut entfernen: Ultimative Tipps für gepflegte Hände und schöne Nägel

Dieses Problem kennen sowohl Frauen als auch Männer: Die Nagelhaut ist trocken, rissig und einfach unschön anzusehen. Hände und Fingernägel wirken ungepflegt, zudem entzündet sich rissige Haut schnell und schmerzt. Bei der Maniküre begehen viele den Fehler, mit der spitzen Nagelschere überschüssige Nagelhaut zu entfernen. Das verschlimmert das Problem jedoch nur und das Nagelbett leidet erst recht. Hier findest du die besten Tipps und Tricks für die richtige Nagelhautpflege – Schritt für Schritt erklärt für ein tolles Ergebnis.

Gelnägel selber machen: Anleitung und Tipps

Gepflegte Nägel sind eine visuelle Visitenkarte, brauchen aber tägliche Pflege. Wer dies nicht tun will oder kann und trotzdem schöne Nägel haben will, kann sich Gelnägel im Nagelstudio machen lassen. Die kostengünstigere Variante zum Gang ins Nadelstudio ist, die Gelnägel zu Hause selber zu machen. In unserer Anleitung erfährst du, was du dazu brauchst, wie du am besten vorgehst und was du beachten solltest.