-Der Nagelstudio-Vergleich für die Schweiz - finden Sie das beste Nagelstudio in der Nähe- Der Schweizer Nagelstudio-Vergleich ermöglicht es, schnell und unkompliziert qualifizierte Naildesigner zu finden, die verschiedene Arten der Nagelverlängerung, Naturnagelverstärkung, Maniküre und weitere Dienstleistungen anbieten. Erfahrungen und Bewertungen von Kunden geben eine Vorstellung vom Service des Studios und ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Nagelstudios zu vergleichen, ermöglicht es, das beste Nageldesign zu einem günstigen Preis in der Umgebung zu finden. -Was macht eine Nageldesignerin?- Nageldesigner sind darauf spezialisiert, den Naturnagel mithilfe von verschiedenen Materialien wie Gel, Acryl, Tips, Seide oder Fiberglas zu verlängern oder zu verstärken. Dabei passen sich die verwendeten Substanzen dem Nagel an und schädigen weder dessen Substanz, noch verhindern sie sein Wachstum. Ziel sind optisch ansprechende, gepflegte und längere Nägel. Diese Schönheitsbehandlungen haben eine lange Tradition. Bereits im China der Ming-Dynastie galten lange Fingernägel als ein Statussymbol der Oberschicht. In Südeuropa wurden die Nägel mit Pistazien-Schalen verlängert. Im 20. Jahrhundert eroberte die Technik die Modelage von Fingernägeln. Das bereits in der Zahnmedizin verwendete Acryl wird seitdem zur Gestaltung von künstlichen Nägeln eingesetzt. Der Naturnagel wird auf diese Weise bis zu 50-mal stabiler. Daneben übernehmen Nageldesigner neben der Modelage auch das Auffüllen von Naturnägeln, spezielle Nagelbehandlungen für brüchige Nägel, Reparaturen bei Nagelspaltung und -spliss oder auch sogenannte Nagelkauerbehandlungen. Zum Leistungsspektrum der Studios gehören zudem klassische Tätigkeiten der Handpflege wie Maniküre, Peeling sowie das Auftragen und Entfernen von Nagellack. Oft werden auch Pediküre und Verschönerungen an den Füssen durchgeführt. Nageldesigner müssen bei ihrer Arbeit strenge Hygienevorschriften einhalten. Das Arbeitsumfeld von Naildesignern ist sehr flexibel. Viele führen ein eigenes Studio, manche sind in einem Coiffeur- oder Kosmetiksalon sowie in Wellnesseinrichtungen tätig und mittlerweile erfreut sich auch die mobile Nagelpflege mit Hausbesuchen einer wachsenden Beliebtheit. -Die beliebtesten Produkte und Leistungen von Nageldesignern- Erfahrene Nageldesigner erfüllen jeden Wunsch vom Lackieren der Nägel bis hin zur extravaganten Umsetzung von Kunstnägeln. Das typische Leistungsspektrum eines Studios umfasst die folgenden Angebote: Nagelverlängerung durch Tips Tips sind Kunststoffspitzen, mit denen der Naturnagel verlängert wird. Sie sind in verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Besonders beliebt ist der French-Tip. Vor dem Kleben müssen die Naturnägel zunächst gesäubert und entfettet werden. Nach dem Aufbringen werden die Tips mit einem Cutter gekürzt und mit einer Feile in Form gebracht. Damit die Nägel stabil bleiben, können verschiedene Materialien verwendet werden: Gel: Die Geltechnik ist in der Schweiz eine der beliebtesten Methoden. Nach dem Aufbringen werden die Hände in ein Gerät gelegt und mit UV-Licht ausgehärtet. Mit Gel lassen sich Tips weiterverarbeiten, aber auch Naturnägel verstärken. Acryl: Der Nagelaufbau erfolgt mit den beiden Komponenten Liquid und Acrylpulver, die nach dem Mischen an der Luft aushärten. Mit einem Lösungsmittel lassen sich Acrylnägel leicht wieder entfernen. Acryl wird für Tips und die Naturnagelverstärkung eingesetzt. Fiberglas und Seide: Bei dieser Technik werden mit einem Kleber Textilstreifen in Lagen aufgebracht, um damit den Naturnagel zu stärken oder Tips weiterzuverarbeiten. Für ein Maximum an Stabilität wird die Fiberglastechnik in der Schweiz nicht mehr so häufig solo angewendet, sondern das Material ist meist schon in das Gel eingearbeitet. Nagelverlängerung mit Schablone Anstelle von Tips können auch Schablonen unter den Naturnagel geklebt werden, um die gewünschte Verlängerung zu erreichen. Danach wird mit Gel oder Acryl modelliert. Nachdem die Nägel ausgehärtet sind, werden die Schablonen entfernt und die Nägel in Form gebracht. Viele Schweizerinnen bevorzugen die Schablonentechnik, weil dadurch ein besonders natürliches Erscheinungsbild der Nägel ermöglicht wird. Refresh und Refill Nach spätestens zwei Wochen müssen die künstlichen Nägel anmattiert und eventuell neu versiegelt werden, was als Refresh bezeichnet wird. Da der Naturnagel weiter wächst, muss nach vier bis sechs Wochen nachgearbeitet werden. Die Tips werden ausgeglichen und Länge und Form der Nägel angefasst. Im Vergleich zur Erstmodellage ist dieses Refill günstig. Naturnagelverstärkung Viele Frauen haben das Problem, dass ihre Nägel zwar gut wachsen, ab einer bestimmten Länge jedoch abbrechen. In diesem Fall kann ein Nagelstudio helfen, indem die Naturnägel mit einer Schicht aus Kunststoff überzogen werden. Dadurch wird die Stabilität der Nägel erhöht. Entfernung von Gel- und Acrylnägeln Soll der Look geändert werden, können Nagelmodellagen und Verstärkungen unkompliziert mit Lösungsmitteln oder Feilen entfernt werden. Da der Naturnagel unter der Modelage sehr dünn und weich nachgewachsen ist, sollte diese Arbeit einem erfahrenen Studio anvertraut werden. Bei der Entfernung wird Nagelhärter aufgetragen, der stärkend wirkt und den Nagel vor Pilzen und Bakterien schützt. French Design für die Nägel Viele Schweizerinnen bevorzugen es, ihre Nägel lediglich an der Nagelspitze mit einer weissen, seltener farbigen, Verzierung gestalten zu lassen. Diese Technik wird French genannt. Die Nägel selbst werden mit einem transparenten oder roséfarbenen Lack überzogen. Nail Art Ein gutes Nagelstudio bietet immer auch Nail Design an. Mit diesem Oberbegriff werden sämtliche auf künstlichen und manchmal echten Nägeln aufgebrachte Verzierungen bezeichnet. Das beste Nagelstudio offeriert seinen Kundinnen eine breite Palette an Gestaltungsmöglichkeiten. Glitzer, Sticker, Perlen, Steine und andere Verzierungen wie Federn können von einer erfahrenen Nageldesignerin aufgebracht werden. Daneben bevorzugen viele Kundinnen auch Muster und Ornamente in verschiedenen Farben. Besonders im Trend liegt Stamping. Hierbei werden verschiedene Motive mit einem Stempel auf den Nagel aufgebracht und anschliessend mit Überlack versiegelt. Bei der Airbrush-Technik werden Verzierungen bis hin zu komplexen Gemälden auf die Nägel gesprüht und mit Überlack fixiert. Nagelbehandlungen Brüchige oder empfindliche Nägel können von einem kompetenten Nagelstudio gestärkt und geschützt werden. Meist sind hierfür mehrere Sitzungen erforderlich. Solche Kuren kommen ebenfalls infrage bei starkem Nagelspliss und Spaltnägeln. Mit Nagelseide, Kleber und Gel werden die Nägel repariert. Wer stark an den Nägeln kaut, findet je nach Kanton ebenfalls Studios, die entsprechende Anwendungen im Programm haben, um das natürliche Erscheinungsbild der Nägel wiederherzustellen. Maniküre und Pediküre Bei einer klassischen Maniküre wird zunächst überflüssige Nagelhaut entfernt. Anschliessend werden die Nägel in Form gebracht und poliert. Das beste Nagelstudio bietet ausserdem weitere pflegende Massnahmen wie ein Nagelbad, eine Handmassage und das Auftragen von schützenden Seren an. Im Rahmen einer Maniküre ist es möglich, die Nägel lackieren zu lassen. Darüber hinaus bieten viele Nagelstudios auch pflegende Behandlungen für die Füsse an. So ist es möglich, eine Pediküre durchführen zu lassen, aber auch Nagelmodellage an den Füssen. Nägel lackieren lassen Viele Frauen möchten gerne, dass die Nägel zu besonderen Anlässen oder auch im Alltag immer tipptopp gepflegt sind. In diesem Fall sorgt das beste Nagelstudio in der Nähe dafür, dass Finger-und Fussnägel farblich perfekt aufeinander abgestimmt sind. Selbstverständlich entfernt ein Nagelstudio ebenfalls professionell alten Nagellack. -Ausbildung - wer darf Nageldesigner werden?- Die Ausbildung zum Nageldesigner in der Schweiz erfolgt an spezialisierten Fachschulen und wird in Grund- und Aufbaukursen berufsbegleitend absolviert. Matura oder bestimmte Vorausbildungen sind nicht notwendig. In der Praxis bilden sich jedoch viele Coiffeusen, Kosmetikerinnen oder auch Masseurinnen in diesem Bereich fort. Es hat sich gezeigt, dass bezüglich Intensität und Qualität der Ausbildung grosse Unterschiede bestehen. Der Berufsverband swissnaildesign setzt sich daher für höchste Qualitätssicherung ein. Nageldesignerinnen haben die Möglichkeit, den eidgenössischen Fachausweis Naildesign zu erwerben. Hierfür ist der Besuch von verschiedenen Modulen Voraussetzung sowie eine mindestens zweijährige Berufspraxis in diesem Fachgebiet. Mit dem Q-Label von swissnaildesign können Studios zudem fundierte Praxis-und Theoriekenntnisse nachweisen. Hierfür ist eine Prüfung durch den Verband notwendig. -Wann lohnt sich der Besuch im Nagelstudio?- Laut Umfragen ist jede zweite Schweizerin mit ihren Nägeln unzufrieden. Der Besuch in einem Nagelstudio erlaubt es, jederzeit mit schönen und gepflegten Nägeln durch das Leben zu gehen. Viele Frauen lackieren sich die Nägel zwar selbst, doch kommt es in der Hektik des Alltags dabei immer wieder zu Schlieren, Blasen, ungleichmässig aufgetragener oder abgesplitterter Farbe. In Drogerien erhältliche Sets für die Nagelmodelage zu Hause sind weder vom optischen Ergebnis her noch von der Haltbarkeit und Qualität der Nägel mit den Markenprodukten in einem professionellen Studios vergleichbar, weshalb besser die Investition in ein professionelles Nail Design getätigt werden sollte. Wer keine kunstvoll verzierten Nägel möchte, trifft mit einem Nagelstudio ebenfalls eine gute Wahl. Denn eine ausgebildete Nageldesignerin ist auch in der Lage, durch Stabilisierung und schützende Modellage das Wachstum brüchiger Naturnägel zu unterstützen und deren Erscheinungsbild zu optimieren. -Woran erkennt man die besten Nagelstudios?- In den meisten Regionen gibt es nicht nur einen Nagelsalon. Gerade wer nicht auf eine Empfehlung zurückgreifen kann, muss selbst aktiv werden, um das beste Nagelstudio zu finden. Eine grundsätzlich gute Wahl ist ein Studio mit der Q-Zertifizierung von swissnaildesign. Falls das in der Umgebung nicht vorhanden ist, hilft der äussere Eindruck bei der Orientierung. Das Studio sollte einen sauberen, aufgeräumten und hygienischen Eindruck machen. Auf den Nageltischen muss eine Staubabsauge vorhanden sein, Werkzeuge gehören nach jeder Kundin gesäubert und desinfiziert, Einwegfeilen entsorgt. Die verwendeten Produkte stammen von Markenherstellern. Im besten Nagelstudio ist die Naildesignerin Mitglied in einem Fachverband wie swissnaildesign oder im Schweizerischen Fachverband Kosmetik und kann auf verschiedene Weiterbildungszertifikate verweisen. Sie trägt bei der Arbeit Hand-und Mundschutz, desinfiziert sich und der Kundin gewissenhaft die Hände und macht einen gepflegten Gesamteindruck. Vor der ersten Behandlung erfolgt eine gewissenhafte Inspektion der Hände sowie die Frage nach dem Gesundheitszustand, Allergien, Medikamenteneinnahme und Operationen in den letzten sechs Monaten. Um die beste Nagelbehandlung zu geben, informiert sich die Nageldesignerin über den Beruf und Aktivitäten in der Freizeit. Sie versucht, die Behandlungswünsche zu erfüllen, kann der Kundin jedoch Alternativen vorschlagen, die sich für die jeweilige Nagelsituation besser eignen. Eine umfangreiche, kostenlose Erstberatung sollte im besten Nagelstudio selbstverständlich sein. -Wie teuer darf ein Nagelstudio sein?- Die Preisgestaltung von Nagelstudios variiert sehr stark. Sie richtet sich entweder nach der Lage des Salons oder der Qualifikation der Nageldesignerin. Für eine Neumodellage mit Gel-oder Acrylnägeln sind Preise ab 130 CHF einzukalkulieren, ein Refill wird für durchschnittlich um die 70 CHF angeboten, das Entfernen der Modelage inklusive Maniküre liegt etwa bei 60 CHF. Die Naturnagelverstärkung kostet um die 90 CHF. Für eine Maniküre ist zwischen 30 und 40 CHF zu veranschlagen, das Lackieren beziehungsweise Kürzen der Nägel kostet zwischen 10 und 15 CHF. Wer sich entscheidet, ein Nagelstudio zu besuchen, möchte möglichst günstiges Nageldesign zu exzellenter Qualität. Hier bietet es sich an, in der Umgebung Nagelstudios zu vergleichen. Eine Recherche im Netz liefert eine gute Orientierung, ist jedoch zeitintensiv. Einfacher ist es, auf unserem Vergleichsportal im jeweiligen Kanton oder Postleitzahlenbereich gleich nach einem Nagelstudio zu suchen, das die gewünschte Dienstleistung anbietet. -Nagelstudio- Bewertungen und Erfahrungen- Günstig muss nicht zwangsläufig schlecht bedeuten und ein teures Nagelstudio steht nicht automatisch für den besten Service. Auf unserer Plattform finden sich zu Schweizer Nagelstudios zahlreiche Erfahrungsberichte und Bewertungen von Kunden, die bereits eine Dienstleistung in Anspruch genommen haben. Bestes Nagelstudio im Kanton gesucht? Eine transparente und authentische Bewertung hier führt zum gewünschten Salon und dem besten Fingernageldesign! Wer selbst schon Erfahrungen mit Nagelstudios gemacht hat, kann ebenfalls einen Erfahrungsbericht hinterlassen, von der zukünftige Kunden profitieren. -Nagelstudio-Werbung - Neukunden gewinnen- Unsere Plattform ist die richtige Adresse für Naildesigner - mit einer ebenso günstigen wie ansprechend gestalteten Anzeige finden neue Kunden leicht ins Studio. Im Verein mit hervorragenden Kundenbewertungen ist dies eine marketingtechnisch besonders wirkungsvolle Massnahme!