Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Trommelschlegelfinger: mehr als nur ein Schönheitsfehler

Trommelschlegelfinger: mehr als nur ein Schönheitsfehler

Sie sehen nicht nur unschön aus. „Knubbelige Finger“ mit übertrieben gewölbten Nägeln können Anzeichen für innere Krankheiten sein. Sogenannte „Trommelschlegelfinger“ tragen ihren Namen zu Recht: Sie sind im oberen Bereich aufgetrieben und der Nagel folgt zumeist der Form des letzten Fingerglieds. Nur in den seltensten Fällen wird diese ungewöhnliche Fingerform vererbt. Normalerweise sind Trommelschlegelfinger erworben. Sie entwickeln sich wegen eines Sauerstoffmangels. Bei uns erhältst du alle Informationen darüber, wie solche Finger entstehen und wie du als Betroffener reagieren solltest.

Was sind die Symptome bei Trommelschlegelfingern?

Trommelschlegelfinger haben ein unverkennbares Erscheinungsbild: Sie sind deutlich angeschwollen. Die Schwellung beginnt an den Fingerspitzen und kann sich weiter in Richtung Handteller ausbreiten. Häufig werden diese aufgedunsen wirkenden Finger von sogenannten „Uhrglasnägeln“ begleitet. Deren Nagelhorn ist nicht nur in Querrichtung gewölbt sondern auch in Längsrichtung gebogen. In extremen Fällen wirken die Nägel wie künstlich auf den geschwollenen Finger aufgesetzt. Hinzu kommt, dass die Finger in manchen Fällen rosa oder bläulich verfärbt sind. Trotz ihres seltsamen Aussehens bereiten Trommelschlegelfinger aber nur in den seltensten Fällen Beschwerden. Üblicherweise sind die Patienten schmerzfrei und können ihre Finger ganz normal gebrauchen. Das Problem bei Trommelschlegelfingern (auch „Kolbenfinger“ genannt) besteht nicht in den Symptomen an den Händen. Kolbenfinger sind nichts weiter als eindeutige Symptome für eine Hypoxie – einen Sauerstoffmangel – im Gewebe. Das deutet auf eine ernsthafte Grunderkrankung hin.

Wie entstehen Trommelschlegelfinger?

Trommelschlegelfinger – von Ärzten auch als "Digitus hippocraticus" bezeichnet – sind Auftreibungen an den Endgliedern der Finger. Sie betreffen nicht nur Knochen und Gelenke, sondern auch verschiedene weiche Gewebeanteile. Sie entstehen durch eine Sauerstoffunterversorgung der Extremitäten. Diese Unterversorgung ist die Folge von einer Hypoxämie – einem zu geringen Sauerstoffgehalt des Blutes. Aktuell haben Fachleute mehrere Theorien dazu, weshalb durch Sauerstoffmangel in den äusseren Gliedmassen ausgerechnet Trommelschlegelfinger entstehen. Eine populäre These ist, dass durch den Sauerstoffmangel ein bestimmtes Wachstumshormon ausgeschüttet wird. Das könnte dazu beitragen, dass sich die Zellen der Knochen und Weichteile in besonders beanspruchten Regionen überproportional vermehren. Da die empfindlichen Fingerspitzen verhältnismässig viel belastet werden, erscheint diese Theorie plausibel.

Zu welchen Krankheiten zählen Trommelschlegelfinger?

Trommelschlegelfinger gehören zum Krankheitskreis der Osteoarthropathien, der noch weitere Erkrankungen von Knochen und Gelenken umfasst. Eine Bezeichnung für diese charakteristischen Auftreibungen von Fingern oder Fusszehen bei Lungenerkrankungen ist "Hypertrophe Osteoarthropathie". In jedem Fall handelt es sich bei Trommelschlegelfingern so gut wie niemals um eine eigenständige Krankheit. Sie sind Teil des Krankheitsbilds einer Grunderkrankung, die nur durch eine präzise Diagnose ermittelt werden kann. Kurz: Kolbenfinger sind Symptome, keine Krankheiten.

Mit welchen Erkrankungen werden Trommelschlegelfinger in Verbindung gebracht?

Sämtliche Krankheiten, die einen Sauerstoffmangel im Blut bewirken, können als Ursache für die Entstehung von Trommelschlegelfingern angenommen werden. Zumeist handelt es sich dabei um Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems oder um Lungenkrankheiten. In der Diagnostik wurde auch ein kleiner Prozentsatz von Krankheiten des Verdauungssystems als Verursacher von Trommelschlegelfingern festgestellt. Hier eine Liste von eventuell infrage kommenden Grunderkrankungen:

  • Lungenemphysem
  • Lungen- oder Bronchialtumor
  • Lungenfibrose
  • Alveolitis
  • Mukoviszidose
  • COPD
  • Verringerung der Pumpleistung des Herzmuskels
  • pulmonal bedingter zu hoher Blutdruck
  • Aneurisma
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Erkrankungen der Leber

Welche Therapie gibt es gegen Trommelschlegelfinger?

Da Trommelschlegelfinger keine eigenständige Krankheit, sondern lediglich eines der Symptome für eine Grunderkrankung sind, gibt es dafür weder Medikamente noch eine Therapie. Die Ursachen für die unförmigen Schwellungen an Fingern oder Fusszehen können nur durch die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung behoben werden. Erst wenn du dich für eine Therapie deiner Grunderkrankung entscheidest, können deine Finger wieder normale Ausmasse annehmen.

Warum muss ich bei Trommelschlegelfingern zum Arzt?

Nur mit ärztlicher Hilfe ist es möglich herauszufinden, warum sich Trommelschlegelfinger entwickelt haben. Bei seiner Untersuchung versucht der Arzt, die Ursachen für den Sauerstoffmangel im Blut seines Patienten herauszufinden. Deformierte Finger, Fusszehen oder Nägel sind in jedem Fall ein Alarmzeichen dafür, dass es sich um eine ernsthafte Erkrankung handeln könnte. Ein Organismus produziert solche Anomalien nicht ohne Grund. Wer feststellt, dass sich bei ihm Kolbenfinger entwickeln, sollte froh über diesen Hinweis sein. In der Regel verweisen diese Symptome auf eine ernst zu nehmende Erkrankung der Lunge oder des Herzens. Ohne ärztliche Hilfe bestünde vielleicht das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Lungenkollaps. Falls du bei dir oder bei deinen Freunden Uhrglasnägel oder Trommelschlegelfinger bemerkst, solltest du unbedingt so schnell wie möglich reagieren.

Was kann ich vorbeugend gegen Trommelschlegelfinger tun?

Du willst auf keinen Fall solche deformierten Finger bekommen? Unser Tipp: Achte auf deine Gesundheit. Mit einer gesundheitsbewussten Lebensweise reduzierst du das Risiko, chronische Herz- oder Lungenkrankheiten zu entwickeln. Falls du zu den Rauchern gehörst, solltest du versuchen, das Rauchen aufzugeben. Rauchen reduziert ganz massiv den Sauerstoffgehalt im Blut. Kurz: Gehe behutsam mit deinem Körper um, du wirst ihn noch brauchen.

Der Nagelstudiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Fussnägel Gel: Tipps für die Pediküre mit dem widerstandsfähigen Gel

Wer sich eine Pediküre im Nagelstudio gönnt, entscheidet sich nach der üblichen Fusspflege häufig für Fussnägel Gel. Das hat Vorteile: Die robuste Gel-Pediküre bleibt lange haften und eignet sich mit seiner widerstandsfähigen Oberfläche wunderbar für einen Strandurlaub oder für den Frühling und Sommer, wenn es in die Sandalen-Saison geht. Erfahre, welchen Unterschied es zu einer Modellage mit Acryl gibt und welche Vor- und Nachteile Fussnägel Gel vorweist.

Gelnägel Winter: Designs und Pflegetipps für die Gel-Maniküre in der kalten Jahreszeit

Wer auf der Suche nach einem besonderen Nageldesign für den Winter ist, entscheidet sich häufig für eine Gel-Maniküre, denn Gel ist bekannt für seine besondere Widerstandsfähigkeit. Ob zu Weihnachten oder für den Alltag, mit Schnörkeln, im French-Design oder in einfacher Schlichtheit, die Auswahl ist gross. Hier kommen die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Gelnägel für den Winter und Tipps, wie du deine Gelnägel im Winter am besten pflegst, damit sie die frostigen Temperaturen schadlos überstehen.

Nagelpilz-Lack: Lästigen Nagelpilz loswerden und seine Rückkehr verhindern

Nagelpilz ist eine vor allem in Industrieländern weit verbreitete, ansteckende Infektion. Sie kommt sehr häufig und in den besten Familien vor. Dabei ist der verfärbte, unschöne Nagel keineswegs nur ein harmloses kosmetisches Problem. Onychomykose tritt meist an den Zehen und seltener an den Fingern auf. Verantwortlich für die Entstehung sind verschiedene Pilze, die sich im gesamten Nagelapparat ausbreiten. Zahlreiche Faktoren, wie Diabetes, enganliegende Schuhe und Barrierestörungen der Haut, begünstigen den Ausbruch des Parasiten. Ansteckungsgefahren lauern besonders in Saunen und öffentlichen Schwimmbädern. Wir geben Tipps zur Behandlung von Nagelpilz, beispielsweise mit Nagellack und zu Präventionsmassnahmen.

Nagelpilz Ursachen, Symptome und Behandlung

Ein Nagelpilz ist unschön und hartnäckig. Obwohl er nicht zu den schweren Krankheiten zählt, können die Symptome das Leben der Betroffenen erheblich negativ beeinträchtigen. Verfärbte und brüchige Nägel sind nicht nur ein optischer Makel, sondern können auch Schmerzen beim Gehen verursachen. Ausserdem ist eine Nagelpilzinfektion eine ziemlich langwierige Erkrankung, deren Behandlung sich über Monate hinzieht. Nicht zuletzt ist Nagelpilz sehr weit verbreitet. 5 bis 12 Prozent der Europäer leiden darunter. Vor allem Männer und ältere Menschen haben oft mit Nagelpilz zu kämpfen.

Nagelpilz bekämpfen: In 7 Schritten zum Erfolg

Nagelpilz gehört zu den Krankheiten, über die niemand gern spricht. Onychomykosen, wie die Pilzinfektionen der Nägel medizinisch heisst, kommen häufig vor. Bei der Behandlung ist vor allem Geduld gefragt. Woher kommt die Infektion? Wie gelingt es, die Pilzinfektion erfolgreich zu bekämpfen? Können Hausmittel helfen? Wie kann man Pilzerkrankungen wirksam vorbeugen? Beachte unsere Tipps und mit etwas Durchhaltevermögen gelangst du sicher zum Ziel.

Nagelöl: Das beliebte Pflegeprodukt für gesunde Finger- und Fussnägel

Es pflegt, spendet Feuchtigkeit und trägt zur langfristigen Schönheit der Nägel bei: Nagelöl. Wer sich regelmässig eine pflegende Kur mit hochwertigen Ölen gönnt, tut also nicht nur etwas für die Optik seiner Hände. Mit der Anwendung von Nagelöl leistest du zugleich einen Beitrag dafür, die Widerstandskraft und Elastizität deiner Nägel zu erhöhen. Welche Produkte sich am besten dafür eignen und wie du Nagelöle korrekt anwendest, liest du hier.