Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Sommer Gelnägel: Trends und Empfehlungen

Sommer Gelnägel: Trends und Empfehlungen

Unsere Fingernägel sind ein wichtiger Aspekt eines gepflegten und modischen Auftretens. Genau wie die Kleidung folgen auch die Fingernagel-Trends den jeweiligen Jahreszeiten. Im Sommer solltest du auf fröhliche Farben, frische Designs und abwechslungsreiche Maniküren setzen. In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Vorteile von Gelnägeln, über die besten Farben und Looks für den Sommer und über aktuelle Trends wie etwa Muschelnails. Dabei geht es unter anderem um Ombre-Nägel, um Perlmuttfarben und um Nägel in Ballerinaform. Ausserdem verraten wir dir, was du alles für die heimische Maniküre brauchst und wie du am besten vorgehst, um im Sommer Gelnägel zu gestalten.

Was sind Gelnägel?

Gelnägel können entweder aufgeklebt oder durch Gel-Nagellack auf den natürlichen Fingernägeln gestaltet werden. Das Gel wird mit einer speziellen UV-Lampe gehärtet, was den grossen Vorteil hat, dass die Farbe lange anhält. Du musst dir also keine Gedanken über absplitternden Lack machen. Gerade im Sommer, wenn du zum Beispiel am Strand bist oder im Garten arbeitest, ist ein robuster Nagellack wichtig.

Gelnägel bieten dir die Möglichkeit, dich für mehrere Wochen entspannt zurückzulehnen, was deine Finger- und Fussnägel angeht. Sobald der Lack getrocknet ist, musst du dir keine Sorgen mehr um ihn machen. Er lässt sich jedoch nicht leicht entfernen, weshalb du dafür ein Nagelstudio aufsuchen solltest.

Welcher Nagellack passt am besten zum Sommer?

Im Sommer solltest du auf helle, fröhliche Farben setzen, die sich gut mit deinen Outfits kombinieren lassen. Einfarbige Sommer Gelnägel passen gut zu gemusterten und geblümten Outfits. Mithilfe von Verzierungen wie Nagelpuder, Schmucksteinchen oder anderer Nail Art passt du deine Fingernägel stets an die jeweilige Gelegenheit an.

Ein aktueller Trend besteht in den sogenannten Muschelnägeln. Diese überzeugen mit einem Muscheldesign und Ozeanfarben. Für die Muschelnails gibt es entsprechende Sticker, aber die Muscheln können auch in Form von Nail Art auf die Nägel aufgetragen werden. Der Look eignet sich besonders gut für einen Strandurlaub, kann aber auch im Büroalltag Lust auf Meer und Wellen machen.

Sollte ich auf Glanz oder auf Matt setzen?

Im Sommer kommen glänzende Nägel besonders gut an, da sie gesund und lebensfroh wirken. Je nachdem, welche Motive dir gefallen, kannst du aber auch mit matten Farben überzeugen. Diese solltest du mit Schmucksteinchen oder anderen Details verzieren, um für mehr Glanz und einen Hingucker-Effekt zu sorgen. Besonders schön sieht es aus, wenn du nur einen deiner Nägel in Matt lackierst. Hier bietet sich der Ringfinger oder Mittelfinger an.

Nagellack mit einem natürlichen Glanz, sei es in Perlmutt oder in Ombre, zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Für einen lockeren Sommer-Flirt eignet er sich hervorragend, aber auch bei der Arbeit machst du dann mit deinen attraktiven Finger- und Fussnägeln einen guten Eindruck.

Wie kombiniere ich Nägel in Perlmutt?

Sommernägel sehen auch in Perlmutt-Farben sehr gut aus. Dieser Trend passt zu Nägeln mit besonderem Glanz, die aber zugleich zurückhaltend und dezent wirken sollen. Das schimmernde Perlmutt lässt sich gut mit einem eleganten Design oder mit Muschelnägeln kombinieren. Auch einfarbig oder mit einem Ombre-Effekt sieht Perlmutt sehr schön aus. Du erweckst auf diese Weise Assoziationen mit wertvollen Muscheln und edlen Steinen – ideal für einen luxuriösen Urlaub, in dem es heisst, „sehen und gesehen zu werden“.

Liegen Schmucksteinchen für die Nägel im Trend?

Im Sommer sind besonders extravagante Nageldesigns verbreitet. Daher ist dann eine gute Zeit, um einen Look mit Schmucksteinchen auszuprobieren. Diese werten zum Beispiel Nägel mit Perlmutt oder Ombre Designs optisch auf. Du solltest jedoch sparsam mit den Steinchen umgehen. Oft ist es ausreichend, pro Hand nur einen Nagel mit den glitzernden Elementen zu verzieren.

Zudem empfehlen wir die Schmucksteinchen für besondere Anlässe, wie etwa eine Hochzeit oder eine elegante Party. Hier sieht es besonders schön aus, wenn du für den Sommer Gelnägel in hellen Farben wählst und mit den Schmucksteinchen die Aufmerksamkeit auf dich lenkst. Achte darauf, dass die Steinchen gut zu deinem Schmuck passen.

Kann ich den Ombre Look selbst erzielen?

Der Ombre Look, der auch bei Haaren beliebt ist, passt sehr gut zum Sommer. Fröhliche Farbverläufe wie etwa Weiss-Pink oder Weiss-Blau sind ideal geeignet, um gute Laune zu machen. Du kannst auch überlegen, für jeden Fingernagel eine andere Farbe zu wählen, die dann zur Nagelspitze hin mit dem Weiss oder einem anderen hellen Farbton verschmilzt.

Ein angesagter Trend sind auch die Babyboomer-Nägel, die auf Pastellfarben setzen. Sie ähneln der French Manicure, sind aber im Ombre Farbverlauf gehalten und somit noch eleganter als die klassische French Manicure. Mit diesen eleganten, zurückhaltenden Gelnägeln trittst du den ganzen Sommer über perfekt gestylt auf.

Welche Tipps sollte ich für ein gelungenes Nageldesign beachten?

Damit dein Nageldesign optimal gelingt, sollten die folgenden Hinweise Verwendung finden:

  • Trockne deine Gelnägel unter einer UV Lampe und zusätzlich an der Luft, um maximale Haltbarkeit zu erreichen
  • Lasse dir für besondere Designs oder Nagelfarben im Nagelstudio helfen
  • Pflege deine Nägel mit Propolis-Tinkturen und weiteren Hausmitteln
  • Nimm dir Zeit, um eine neue Technik bei Verzierungen zu erlernen – Geduld ist essenziell unersetzlich

Das könnte dich auch interessieren

Nägel zum Aufkleben – Tipps und Tricks

Zu einem gepflegten Körper gehören auch schöne Hände und Fingernägel. Wer nicht das Glück hat, von Natur aus harte und feste Nägel zu haben, kann mit künstlichen Fingernägeln zum Aufkleben nachhelfen. Sie sind einfach auf dem Fingernagel anzubringen und können ganz nach Bedarf nachgefeilt, geformt und lackiert werden. Trotzdem gilt es, einige Details und Tipps zu beachten, damit die Nägel lange halten und die eigenen Handgriffe nicht beeinträchtigen.

Nagelkleber richtig anwenden

Mit etwas Geschick kannst du deine künstlichen Nägel selbst kleben. Dazu benötigst du einen geeigneten Nagelkleber und einen Pinsel. Neben dem Aufkleben der Kunstnägel leistet der Spezialkleber auch bei der Nagelkunst gute Dienste und repariert eingerissene Nägel. Ein hochwertiger Nagelkleber ist ohne Problem für alle Nagelarten geeignet. Der Tipkleber schont die Haut sowie die Naturnägel und gewährleistet einen festen Sitz von Acrylnägeln. Im Folgenden erhältst du die wichtigsten Informationen und Tipps über den Einsatz von Nagelkleber.

Nagelpiercing – der besondere Schmuck für ein auffälliges Nageldesign

Ob am Mittelfinger, Ringfinger oder Zeigfinger: Das Nagelpiercing steht für ein aussergewöhnliches und modisches Statement. Es unterscheidet sich jedoch massgeblich von einem herkömmlichen Piercing. Trägerinnen müssen sich keinesfalls vor einem körperlichen Schmerz fürchten, wie es etwa beim Stechen eines Bauchnabel- oder Nasenpiercings der Fall ist. Im Folgenden erfährst du, wo du dir das besondere Piercing stechen lässt, worauf es beim Schmuck ankommt und für wen sich das Nagelpiercing eignet.

Nagelzange für starke Fussnägel und die allgemeine Nagelpflege

Eine Nagelzange eignet sich dazu, Fuss- und Fingernägel zu schneiden. Zudem kannst du mit dieser Zange die Haut rund um die Nägel vorsichtig kürzen. Besonders gut eignen sich die Zangen für dickere Nägel. Daher werden sie in Nagelstudios insbesondere für die Fussnägel verwendet. Auch daheim kannst du dir mit der Nagelzange aus Edelstahl die Nägel schneiden. Anders als bei der Nagelschere kommt hier nicht das Scherschneiden, sondern das sogenannte Keilschneiden zum Einsatz. In diesem Beitrag erfährst du mehr über die richtige Nutzung der Nagelzange, ihre Vorteile und Tipps für die Nagelpflege.

Nagelwall – schützende Hautfalte an Finger- und Zehennägeln

Finger- und Zehennägel werden wie die Haut selbst aus Hautzellen gebildet. Sie werden daher den Hautanhangsgebilden zugeordnet. Das, was wir als Fingernägel beziehungsweise Zehennägel kennen, wird von Fachleuten als Nagelplatte bezeichnet. Die Nagelplatte besteht vor allem aus Keratin. Sie beginnt an der Nagelwurzel und ist fest mit dem Nagelbett darunter verwachsen. An den Kuppen der Finger und Zehen trennen sich Nagelbett und Nagelplatte jedoch, sodass wir diese als Werkzeug benutzen können. Zudem sind die Nägel Teil des Tastsinns. An den Seiten der Nagelplatte gibt es Hautränder. Diese Hautränder schützen den Nagel und werden auch als Nagelwall bezeichnet.

Arganöl für Nagel – strapazierte Fingernägel mit der hochwertigen Flüssigkeit regenerieren

Die beliebte Flüssigkeit aus Nordafrika hat bereits vor einiger Zeit in die Kosmetikindustrie Einzug gehalten. Arganöl ist hierzulande auch als Gold aus Marokko bekannt. Auf Haut und Nägeln angewendet, bietet das Öl eine schützende und pflegende Wirkung. Wichtig ist jedoch, dass du beim Kauf auf einige Punkte achtest, um nicht an das falsche Produkt zu geraten. Tipps für die Anwendung von Arganöl und wie du deine strapazierten Fingernägel am besten wieder gesund pflegst, findest du hier.