Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Nägel selber machen – eine Anleitung

Jede Frau hat gerne die Nägel schön! Egal, ob Gelnägel, Kunststoffnägel oder Naturnägel – ansehnlich und gepflegt sollen sie sein. Für ein tolles Nageldesign gehen viele Frauen ins Nagelstudio, jedoch kannst du dir eine professionelle Maniküre auch selber machen. Mit unseren einfachen Tipps lassen sich Hände und Nägel nicht nur optimal pflegen, sondern auch ganz einfach designen. Die Möglichkeiten, die du zu Hause hast, gehen über das einfache Lackieren der Nägel weit hinaus. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Nägel selber zu machen. In diesem Artikel findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und zahlreiche weitere Tipps.

1. Wie im Nagelstudio: Gründliche Reinigung und Pflege der Fingernägel und Hände

Zur Vorbereitung für deine Maniküre brauchst du:

  • Nagelfeile
  • Peeling
  • Nagelhautschieber
  • Polierblock
  • Nagellackentferner (optional)
  • Nagelmodellage oder einfach Modellage
  • Nagelhautöl und Feuchtigkeitscreme
  • Nagellack (Grundierung, Farbe und Decklack)

Bevor du beginnst, stellst du sicher, dass deine Fingernägel und wenn du möchtest auch deine Fussnägel komplett sauber, trocken und fettfrei sind. Verwende als Nächstes eine Schere oder oder eine Feile, um deinen Nägeln die gewünschte Form und Länge zu geben. Viele bevorzugen die Verwendung einer biegsamen Nagelfeile, da sie auch sehr empfindliche und schnell brüchige Nägel formt und verhindert, dass die Nägel beschädigt werden oder abbrechen. Im nächsten Schritt glättest du die Oberfläche deiner Nägel mit einem speziell dafür ausgerichteten Polierblock, den du in jeder Drogerie erhältst. Nimm dir ausreichend Zeit für diesen ersten Schritt, denn eine gründliche Vorbereitung ist das A und O für ein optimales Endergebnis.

2. Die Hände einweichen und peelen

Jetzt kannst du deinen Händen eine grosse Portion extra Pflege verpassen, indem du sie einweichst und anschliessend peelst. Hier kannst du entweder ein Peeling aus der Drogerie nehmen oder dir zu Hause selber eine Peeling-Mischung zubereiten. Dafür mischst du einfach einen Esslöffel Zucker mit einem Esslöffel Öl (nimm zum Beispiel Olivenöl) und reibst damit sanft die Hände ein. Damit werden abgestorbene Hautschüppchen entfernst und deine Hände fühlen sich im Anschluss wunderbar sanft und weich an. Nicht vergessen: Im Anschluss die Hände gut abspülen und trocken tupfen.

3. Einer der wichtigsten Tipps: Pflege deine Nagelhaut!

Weiche deine Nagelhaut ein, indem du etwas Öl darauf reibst. Dafür gibt es zudem auch ein spezielles Nagelhaut- und Nagelöl. Wenn du so etwas nicht daheim hast, kannst du aber auch jedes andere Öl verwenden. Inzwischen sollte deine Nagelhaut schön weich sein. Schiebe sie also nun mit einem Nagelhautschieber zurück, um eine wirklich schöne Form zu erhalten. Du kannst dieses Werkzeug auch verwenden, um unter dem Nagel zu reinigen und Schmutz zu entfernen. Nun nimmst du eine vitaminreiche Feuchtigkeitscreme und trägst sie auf. Vergesse dabei bei der Pediküre nicht deine Fersen und die Nagelhaut! Bevor du mit dem nächsten Schritt fortfährst, solltest du jegliche Art von Feuchtigkeit, also auch Creme oder Öl entfernen!

4. Bereite deine Nägel auf Nagellack oder Gelnägel entsprechend vor

Trage nun eine Grundierung, also einen sogenannten Basic- oder Unterlack auf. Dabei reicht eine einzige und recht dünne Schicht vollkommen aus. Lasse die Basis für dein Nageldesign in Ruhe trocknen, bevor du mit dem eigentlichen Designen beginnst.

5. Befolge diese Anleitung für das gewünschte Nageldesign

  • Für Nagellack trägst du jeweils zwei dünne Schichten der Politur auf, damit die Farbe zwischen den einzelnen Schichten vollständig trocknen kann.
  • Um es wie die Profis zu machen, streichst du zuerst über die Mitte des Nagels und dann auf jeder Seite.
  • Trage alle Schichten so dünn wie nur möglich auf, denn das verlängert die Haltbarkeit und sorgt für einen schnellen Trocknungsprozess.

Möchtest du dir die Nägel dagegen anders designen und zum Beispiel mit Gelnägeln arbeiten wollen, beachte vor allem die Hinweise auf der jeweiligen Verpackung genau.

6. Bringe das Ergebnis zum Leuchten

Das Auftragen eines Decklacks bringt mehr als nur Glanz und auch hier reicht ein einziger und dünner Anstrich vollkommen aus. Beginne hier ebenfalls in der Mitte des Nagels und fahre dann mit den Seiten fort. Um deine Maniküre während der Woche schnell aufzufrischen, fügst du einfach eine weitere Schicht Decklack hinzu. Das macht einen grossen Unterschied in der Optik. Bei allen Arten von Nageldesigns gilt deshalb: Verzichte niemals auf einen glänzenden Decklack!

7. Der gemütlichste Schritt: Entspanne dich und lass deine Nägel in Ruhe trocknen

Jetzt kannst du dich entspannen und deine Nägel erst einmal ganz in Ruhe trocknen lassen. Wenn du keine Gelnägel hast, sondern deine Nägel mit Nagellack verschönert hast, solltest du umso länger warten. Doch auch Gelnägel möchten wie im Nagelstudio zunächst in Ruhe gelassen werden. So kann sich alles festigen, während du dich einfach zurücklehnst und zum Beispiel einen spannenden Film schaust. Damit gönnst du deinen Fingernägeln die maximale Erholung und dein Look erhält das perfekte Finish.

Das könnte dich auch interessieren

Glitzernägel – das passende Styling für den eleganten Auftritt

Glitzernägel faszinieren und liegen im Trend. Sie sind Eyecatcher, die die Blicke auf sich ziehen und dein Outfit durch spannende Effekte aufwerten. Du setzt damit zu besonderen Anlässen glamouröse Akzente. Ein Glitzernagel gehört zur gehobenen Kategorie der Nagelgestaltung: Deine gestylten Fingernägel entfalten ihre volle Wirkung nur, wenn sie exakt gearbeitet sind. Viele Produkte gibt es zwar schon für den privaten Gebrauch. Willst du sichergehen, solltest du aber der professionellen Arbeit eines Nagelstudios vertrauen: Sämtliches Zubehör ist dort vorhanden, Nagellacke in allen Farbtönen stehen bereit, Pailletten und Sticker werden gekonnt fixiert und das richtige Gel bringt deine Nägel nachhaltig zum Strahlen.

Nagelpiercing – der besondere Schmuck für ein auffälliges Nageldesign

Ob am Mittelfinger, Ringfinger oder Zeigfinger: Das Nagelpiercing steht für ein aussergewöhnliches und modisches Statement. Es unterscheidet sich jedoch massgeblich von einem herkömmlichen Piercing. Trägerinnen müssen sich keinesfalls vor einem körperlichen Schmerz fürchten, wie es etwa beim Stechen eines Bauchnabel- oder Nasenpiercings der Fall ist. Im Folgenden erfährst du, wo du dir das besondere Piercing stechen lässt, worauf es beim Schmuck ankommt und für wen sich das Nagelpiercing eignet.

Gelbe Zehennägel: Symptome, Ursachen und Behandlung von Verfärbungen der Fussnägel

Gelbe Zehennägel können nicht nur optisch zur Belastung werden. Der Anblick ist vielen Betroffenen unangenehm und sie verstecken ihre Füsse so gut sie können, was besonders im Sommer zu einer Herausforderungen werden kann. Doch dabei steckt oft mehr dahinter, denn eine gelbe Verfärbung der Fussnägel kann viele verschiedene Ursachen haben. Einige davon sind durchaus ernst zu nehmen, denn sie können Symptome für schwerwiegendere Erkrankungen sein. Ob du dir Sorgen machen musst, was du gegen gelbe Zehennägel tun kannst und welche Hausmittel und Tipps wirklich funktionieren, erfährst du hier.

Zehennägel schneiden mit unseren Tipps und Tricks

Um eingewachsene Nägel, Krankheiten wie Nagelpilz, Schmerzen und auch Entzündungen vorzubeugen, solltest du deine Zehennägel regelmässig schneiden und anschliessend passend pflegen. Denn wenn sie unsachgemäss behandelt werden, nehmen sie dir das schnell übel. Im folgenden Ratgeber geben wir dir einige praktische Tipps, die du beim Schneiden und generell bei der Pediküre beachten solltest. Zudem erläutern wir in unserer Anleitung, welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest.

Fingernagelpilz erkennen und behandeln

Schöne Nägel gehören zu einem gepflegten Äusseren unbedingt dazu. Umso ärgerlicher ist es, wenn du plötzlich an einem Fingernagelpilz leidest. Die Erkrankung sieht nicht nur unschön aus, sie erfordert auch eine langwierige Behandlung. Mit etwas Glück kannst du den Pilz aber auch mit Hausmitteln bekämpfen. Damit die Krankheit dich erst gar nicht trifft, achte auf eine umfassende Fuss- und Handpflege und halte die unten genannte hygienische Ratschläge ein.

Nageldesign für den Sommer: elegant, kunterbunt und funky

Pure Lebenslust versprühen die Nägel an Händen und Füssen mit leuchtenden Farben. Im Sommer ist alles möglich: Metallic, Glitzer, Nude und kunterbunte Blumen strahlen mit der Sonne um die Wette und heben die Stimmung. Die Sommernägel bieten in allen Kategorien für jeden etwas. Trendsetter gefallen sich im kunterbunten Mix mit Stickern und Verzierungen aller Art, elegante Frauen setzen auf bewährte French Styles in gedeckten Farbtönen. Vielfalt ist nicht nur auf den Laufstegen angesagt, sondern auch bei der Gestaltung von Finger- und Fussnägeln. Die Maniküre-Trends geben Rainbow-Nails und schlichtem Understatement die gleichen Chancen, was zählt, ist dein individueller Stil.