Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Kindernagellack: Tipps und Infos rund um die ungiftigen Nagellacke für Kids

Kindernagellack: Tipps und Infos rund um die ungiftigen Nagellacke für Kids

Genauso wie die Mama lieben es viele kleine Mädchen, aber auch einige Jungs, ihre Nägel in bunten Farben zu lackieren. Nagellack, so finden die Kleinen, sieht nicht nur hübsch aus, sondern lässt sie auch gleich viel älter aussehen. Viele Eltern zögern jedoch, da Nagellack aufgrund seiner giftigen Inhaltsstoffe wie Formaldehyd kein geeignetes Produkt für Kinder ist. Eine Alternative kann spezieller abwaschbarer Kindernagellack sein. Alle Informationen, die du über diesen unbedenklichen Nagellack haben solltest und worauf beim Kauf zu achten ist, erfährst du in unserem ausführlichen Ratgeber.

Was ist Kindernagellack?

Die Bezeichnung sagt es bereits: Bei einem Kindernagellack handelt es sich um einen Nagellack, der für Kinder geeignet ist. Er zeichnet sich aus durch:

  • grösstenteils ungiftige Inhaltsstoffe auf Wasserbasis sowie auf Soja- oder Ölbasis
  • ein unkompliziertes Entfernen mit Wasser (ohne Nagellackentferner)
  • eine grosse, kindgerechte Farbauswahl

Warum sollten Kinder keinen Nagellack und Nagellackentferner für Erwachsene verwenden?

Auch wenn die kleine Tochter noch so sehr dem Vorbild der Mutter nacheifert: Aufgrund seiner teils giftigen chemikalischen Inhaltsstoffe ist davon abzuraten, Kindern mit Nagellack für Erwachsene die Nägel zu lackieren. Folgende Stoffe sind als synthetische Mischung in Nagellacken enthalten:

  • Formaldehyd ist ein möglicher Auslöser für Allergien und kann sogar krebsauslösend sein.
  • Toluol: Das Lösungsmittel wird als fruchtbarkeits- und fortpflanzungsschädigend eingestuft.
  • Phthalate sind als Hilfsstoffe in Nagellack enthalten. Phthalate können erbgutschädigend sein.
  • Kolophonium: Dieser Zusatzstoff auf Harzbasis kann dazu beitragen, asthmatische Beschwerden sowie Allergien hervorzurufen.

Die Konzentration der Stoffe ist zwar grundsätzlich gering und unterliegt gesetzlichen Vorgaben, dennoch sind die Inhaltsstoffe für Kinder nicht ganz unbedenklich. Im Gegensatz zu Erwachsenen haben die Kinder einen viel kleineren Organismus, der die giftigen Substanzen schlechter verarbeiten kann, als der eines Erwachsenen. Und: Auch der Nagellackentferner, der notwendig ist, um die Farbe wieder rückstandslos zu entfernen, enthält viele ungesunde Chemikalien.

Besteht beim Kindernagellack ein Gesundheitsrisiko?

Nagellacke für Kinder haben zwar fast keine chemischen Inhaltsstoffe, ganz ohne kommen sie jedoch auch nicht aus. Deren Konzentration ist jedoch äussert gering, sodass das Gesundheitsrisiko, vor allem im Vergleich zu den Produkten für Erwachsene, minimal ist. Für Sicherheit sorgen regelmässige Tests von Behörden und unabhängigen Instituten, die die Kindernagellacke auf den Prüfstand stellen. Eltern, die sich unsicher sind, ob ein Nagellack für Kinder unbedenklich ist, können sich an den veröffentlichten Testergebnissen orientieren.

Wie lange hält der Nagellack für Kinder?

Da Kindernagellacke sich vergleichsweise einfach ohne Nagellackentferner nur mit Wasser und Seife entfernen lassen, ist die „Lebensdauer“ einer Nagellackschicht an Kinderfingernägeln sehr begrenzt – sie reicht in der Regel bis zum nächsten Händewaschen. Wer etwas länger Freude an seinen gefärbten Nägeln haben möchte, kann zusätzlich speziellen Überlack verwenden, der ebenfalls ungiftig ist. Mit ein bis zwei Schichten Überlack bleiben die Nägel mehrere Tage schön bunt.

Welche Produkte gibt es beim Kindernagellack?

Kindernagellack ist auch als solcher deklariert, sodass er beim Kauf schnell auszumachen ist. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die sich auf diese Produkte spezialisiert haben. Fündig wirst du jedoch weniger in Drogerien als vielmehr im Fachhandel (zum Beispiel in Parfümerien oder in gut sortierten Spielwarengeschäften). Ausserdem bieten viele Online-Händler die Kindernagellacke an.

Was für Zubehör gibt es bei Kindernagellacken?

Zum Kindernagellack gibt es eine Menge Zubehör zur Verschönerung der Nägel. Dieses wird gerne auch direkt im Set zusammen mit dem Nagellack angeboten. Beliebtes Zubehör sind beispielsweise:

  • Fingernageltattoos
  • Fingerstempel
  • Nagelmotivschablonen
  • dekorative Steine
  • Fingernageltrockner
  • Nagelmotivpapier
  • Maniküre-Utensilien wie Schere und Feile

Worauf sollte ich bei der Anwendung von Kindernagellack achten?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen Kindernagellack zu verwenden. Berücksichtigen sollten Eltern jedoch folgende Aspekte:

  • Nägel kauen: Kaut dein Kind an seinen Fingernägeln, solltest du auf das Auftragen von Nagellack verzichten. Selbst der Kindernagellack ist nicht zum Verzehr geeignet.
  • Das Alter des Kindes: Es ist ein deutlicher Unterschied, ob das Kind erst zwei Jahre oder bereits elf Jahre alt ist. Bei sehr kleinen Kindern solltest du überlegen, ob es wirklich notwendig ist, diese mit Nagellack zu „schmücken“. Denn vor allem die ganz Kleinen stecken sich die Finger auch gerne in den Mund.
  • Einwirkzeit: Selbst Kindernagellack benötigt eine gewisse Zeit, bis er eingezogen ist. Kindern fällt es aber häufig schwer, länger als ein bis zwei Minuten die Hände ruhig zu halten. Im besten Fall verwendest du frischen Nagellack für Kinder, dann zieht er noch vergleichsweise schnell ein.
  • Intervalle: Genauso wie bei Erwachsenen, sollte auch den kleinen Kinderhänden immer wieder eine Pause gegönnt werden. Mit anderen Worten: Lackiere die Nägel deines Kindes nicht ständig, sondern mache lieber ab und an ein kleines Highlight daraus.

Grundsätzlich gilt: Bevor vorsichtige Eltern ihren Kindern auch den Kindernagellack verbieten, sollten sie über die Alternativen nachdenken. Viele Kinder bemalen sich dann die Nägel mit Filzstiften. Diese sind in der Regel giftiger als die Kindernagellacke.

Das könnte dich auch interessieren

Veganer Nagellack – Die wichtigsten Fragen und Antworten

Nagellack zählt zu den beliebtesten Kosmetikprodukten bei Frauen. Er ist eine tolle Möglichkeit, kreativ zu sein und seinen individuellen Stil auszudrücken. Genau wie bei vielen anderen Produkten gibt es auch bei Nagellack mittlerweile vegane Varianten. Doch was kannst du dir unter veganem Nagellack vorstellen und welche Eigenschaften bringt er mit sich? Antworten auf diese und weitere Fragen findest du in dem folgenden Artikel.

Nageldesign Ausbildung – viele Wege führen zum Ziel!

Der Trend des Nageldesigns hat neue Berufe mit sich gebracht, die lange Zeit nicht als offizielle Ausbildungsberufe erlernbar waren. Dem machte die Einführung des eidgenössischen Fachausweises für Naildesign ein Ende. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass alle Angehörigen des Berufsstandes, die ihre Fachkenntnisse und beruflichen Fertigkeiten auf anderen Wegen erworben haben, keine Profis sind. Wenn du dich für den Beruf und die Ausbildung als Nageldesigner interessierst oder als Kundin genau wissen möchtest, wem du deine Nägel anvertraust, schau dir einfach die Unterschiede bei den Lehrgängen an. Das Spektrum reicht von Wochenseminaren bis hin zu mehrjährigen Weiterbildungen nach anerkannten Berufsausbildungen.

Rillen in Fingernagel: Was die Nagelveränderungen wirklich zu bedeuten haben

Hast du schon mal Rillen in deinem Fingernagel beobachtet? Nagelveränderungen können dir viel über deinen Gesundheitszustand mitteilen. Da Nägel ständig im Wachstum sind, weisen sie auch auf mögliche vergangene oder andauernde Krankheiten hin. Neben Flecken und Verfärbungen sind die Rillen eine der häufigsten Veränderungen, die an den Nägeln auftreten. Was die Querrillen oder Längsrillen jeweils zu bedeuten haben, welche Ursachen dahinterstecken sowie Tipps zur Behandlung und vieles mehr, erfährst du in dem folgenden Artikel.

Blauer Zehennagel - Ursachen, Behandlung und Prophylaxe

Du bist mit dem Zeh angestossen und nun pocht und schmerzt es unter dem Nagel? Oder waren die Wanderschuhe bei der letzten Bergtour doch eine Nummer zu klein? In diesen Fällen kommt es häufig zu einem blauen Zehennagel – oder wie Mediziner dazu sagen: subungales Hämatom. Wie du den Heilungsprozess beschleunigen kannst und ab wann sich der Gang zum Arzt lohnt, erfährst du hier. Ausserdem verraten wir dir Tipps, um blauen Zehennägeln vorzubeugen und beleuchten den Unterschied zwischen Blutergüssen und ersten Anzeichen für Hautkrebs.

Der Zehennagel fällt ab? Häufige Ursachen für die Nagelablösung

Bei einer Nagelablösung löst sich der Fussnagel (manchmal auch ein Fingernagel) ganz oder teilweise vom Nagelbett ab. Oft passiert dies nach einer Verletzung, etwa, weil du dir den Zeh gestossen hast. Aber auch Krankheiten wie etwa ein Nagelpilz oder eine Schuppenflechte (Psoriasis) sind häufige Ursachen. In der Regel verspürst du bei der Ablösung der Nagelplatte keine Schmerzen, allerdings ist das Nagelbett anschliessend ungeschützt und kann verletzt werden oder sich entzünden. Dein Zehennagel fällt ab? Hier bekommst du Tipps zur Hilfe. Erfahre ausserdem, wann du einen Arzt für die Behandlung aufsuchen solltest.

Acrylnägel entfernen - Natürliche Fingernägel ganz ohne Nagelstudio

Viele Frauen legen grossen Wert auf schön manikürte und gepflegte Fingernägel. Acrylnägel sind das Mittel der Wahl, denn diese Kunstnägel sehen natürlich aus und verstärken zugleich den Naturnagel. Wenn du brüchige oder splitternde Nägel hast, ist Nagelmodellage eine tolle Methode für attraktive Hände. Allerdings hat die Methode auch Nachteile. So musst du mühsam und mit Hilfe von Lösungsmitteln wie Aceton deine Acrylnägel entfernen, sobald du keine Lust mehr darauf hast. Wie dir das ohne Nagelstudio sowie möglichst schmerzfrei und schonend für Haut und Naturnagel gelingt, erläutern wir dir in diesem Ratgeber.