Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Kindernagellack: Tipps und Infos rund um die ungiftigen Nagellacke für Kids

Kindernagellack: Tipps und Infos rund um die ungiftigen Nagellacke für Kids

Genauso wie die Mama lieben es viele kleine Mädchen, aber auch einige Jungs, ihre Nägel in bunten Farben zu lackieren. Nagellack, so finden die Kleinen, sieht nicht nur hübsch aus, sondern lässt sie auch gleich viel älter aussehen. Viele Eltern zögern jedoch, da Nagellack aufgrund seiner giftigen Inhaltsstoffe wie Formaldehyd kein geeignetes Produkt für Kinder ist. Eine Alternative kann spezieller abwaschbarer Kindernagellack sein. Alle Informationen, die du über diesen unbedenklichen Nagellack haben solltest und worauf beim Kauf zu achten ist, erfährst du in unserem ausführlichen Ratgeber.

Was ist Kindernagellack?

Die Bezeichnung sagt es bereits: Bei einem Kindernagellack handelt es sich um einen Nagellack, der für Kinder geeignet ist. Er zeichnet sich aus durch:

  • grösstenteils ungiftige Inhaltsstoffe auf Wasserbasis sowie auf Soja- oder Ölbasis
  • ein unkompliziertes Entfernen mit Wasser (ohne Nagellackentferner)
  • eine grosse, kindgerechte Farbauswahl

Warum sollten Kinder keinen Nagellack und Nagellackentferner für Erwachsene verwenden?

Auch wenn die kleine Tochter noch so sehr dem Vorbild der Mutter nacheifert: Aufgrund seiner teils giftigen chemikalischen Inhaltsstoffe ist davon abzuraten, Kindern mit Nagellack für Erwachsene die Nägel zu lackieren. Folgende Stoffe sind als synthetische Mischung in Nagellacken enthalten:

  • Formaldehyd ist ein möglicher Auslöser für Allergien und kann sogar krebsauslösend sein.
  • Toluol: Das Lösungsmittel wird als fruchtbarkeits- und fortpflanzungsschädigend eingestuft.
  • Phthalate sind als Hilfsstoffe in Nagellack enthalten. Phthalate können erbgutschädigend sein.
  • Kolophonium: Dieser Zusatzstoff auf Harzbasis kann dazu beitragen, asthmatische Beschwerden sowie Allergien hervorzurufen.

Die Konzentration der Stoffe ist zwar grundsätzlich gering und unterliegt gesetzlichen Vorgaben, dennoch sind die Inhaltsstoffe für Kinder nicht ganz unbedenklich. Im Gegensatz zu Erwachsenen haben die Kinder einen viel kleineren Organismus, der die giftigen Substanzen schlechter verarbeiten kann, als der eines Erwachsenen. Und: Auch der Nagellackentferner, der notwendig ist, um die Farbe wieder rückstandslos zu entfernen, enthält viele ungesunde Chemikalien.

Besteht beim Kindernagellack ein Gesundheitsrisiko?

Nagellacke für Kinder haben zwar fast keine chemischen Inhaltsstoffe, ganz ohne kommen sie jedoch auch nicht aus. Deren Konzentration ist jedoch äussert gering, sodass das Gesundheitsrisiko, vor allem im Vergleich zu den Produkten für Erwachsene, minimal ist. Für Sicherheit sorgen regelmässige Tests von Behörden und unabhängigen Instituten, die die Kindernagellacke auf den Prüfstand stellen. Eltern, die sich unsicher sind, ob ein Nagellack für Kinder unbedenklich ist, können sich an den veröffentlichten Testergebnissen orientieren.

Wie lange hält der Nagellack für Kinder?

Da Kindernagellacke sich vergleichsweise einfach ohne Nagellackentferner nur mit Wasser und Seife entfernen lassen, ist die „Lebensdauer“ einer Nagellackschicht an Kinderfingernägeln sehr begrenzt – sie reicht in der Regel bis zum nächsten Händewaschen. Wer etwas länger Freude an seinen gefärbten Nägeln haben möchte, kann zusätzlich speziellen Überlack verwenden, der ebenfalls ungiftig ist. Mit ein bis zwei Schichten Überlack bleiben die Nägel mehrere Tage schön bunt.

Welche Produkte gibt es beim Kindernagellack?

Kindernagellack ist auch als solcher deklariert, sodass er beim Kauf schnell auszumachen ist. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter, die sich auf diese Produkte spezialisiert haben. Fündig wirst du jedoch weniger in Drogerien als vielmehr im Fachhandel (zum Beispiel in Parfümerien oder in gut sortierten Spielwarengeschäften). Ausserdem bieten viele Online-Händler die Kindernagellacke an.

Was für Zubehör gibt es bei Kindernagellacken?

Zum Kindernagellack gibt es eine Menge Zubehör zur Verschönerung der Nägel. Dieses wird gerne auch direkt im Set zusammen mit dem Nagellack angeboten. Beliebtes Zubehör sind beispielsweise:

  • Fingernageltattoos
  • Fingerstempel
  • Nagelmotivschablonen
  • dekorative Steine
  • Fingernageltrockner
  • Nagelmotivpapier
  • Maniküre-Utensilien wie Schere und Feile

Worauf sollte ich bei der Anwendung von Kindernagellack achten?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen Kindernagellack zu verwenden. Berücksichtigen sollten Eltern jedoch folgende Aspekte:

  • Nägel kauen: Kaut dein Kind an seinen Fingernägeln, solltest du auf das Auftragen von Nagellack verzichten. Selbst der Kindernagellack ist nicht zum Verzehr geeignet.
  • Das Alter des Kindes: Es ist ein deutlicher Unterschied, ob das Kind erst zwei Jahre oder bereits elf Jahre alt ist. Bei sehr kleinen Kindern solltest du überlegen, ob es wirklich notwendig ist, diese mit Nagellack zu „schmücken“. Denn vor allem die ganz Kleinen stecken sich die Finger auch gerne in den Mund.
  • Einwirkzeit: Selbst Kindernagellack benötigt eine gewisse Zeit, bis er eingezogen ist. Kindern fällt es aber häufig schwer, länger als ein bis zwei Minuten die Hände ruhig zu halten. Im besten Fall verwendest du frischen Nagellack für Kinder, dann zieht er noch vergleichsweise schnell ein.
  • Intervalle: Genauso wie bei Erwachsenen, sollte auch den kleinen Kinderhänden immer wieder eine Pause gegönnt werden. Mit anderen Worten: Lackiere die Nägel deines Kindes nicht ständig, sondern mache lieber ab und an ein kleines Highlight daraus.

Grundsätzlich gilt: Bevor vorsichtige Eltern ihren Kindern auch den Kindernagellack verbieten, sollten sie über die Alternativen nachdenken. Viele Kinder bemalen sich dann die Nägel mit Filzstiften. Diese sind in der Regel giftiger als die Kindernagellacke.

Der Nagelstudiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Natürliche Gelnägel bieten Vor- und Nachteile

Besonders bei modernen Frauen liegt der natürliche Look stark im Trend. Statt dicker Schminke und grell lackierter Nägel finden ein dezentes Make-up und gepflegte Hände mit glänzenden Nägeln oftmals mehr Gefallen. Naturnägel lassen sich zwar polieren, trotzdem ist die Wirkung zeitlich begrenzt. Einen schöneren Glanz erzielen Gelnägel, die durch ihr natürliches Aussehen sehr beliebt sind – aber auch einige Nachteile haben.

Tüpfelnägel: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der unebenen Nagelplatten

Tüpfelnägel, auch als Grübchennägel bezeichnet, haben einen niedlichen Namen. Für die Betroffenen stellen sie jedoch eine unangenehme Belastung dar, denn dahinter verbirgt sich ein kosmetisches Problem der Fuss- und Fingernägel. Doch die Nagelveränderungen an der Nagelplatte können nicht nur optisch für Unmut sorgen, sondern auch auf andere gesundheitliche Probleme hinweisen. Besonders Personen mit Schuppenflechte leiden unter diesem Problem. Was hinter den Veränderungen der Nagelstruktur steckt, wie sie therapiert werden können und alle weiteren wichtigen Informationen zum Thema stellen wir dir hier vor.

French Nägel: Alles rund um die französische Maniküre

Dezente und feminine French Nails zählen zu den populärsten Nageldesigns aller Zeiten. Die Lieblingsmaniküre der Stars lässt Nägel immer gepflegt aussehen und passt zu jedem Outfit. Der Klassiker mit den weissen Spitzen sorgt jedoch auch für einen Hauch von Glamour. Ganz gleich, ob Businessmeeting, Abendgala oder am Strand, mit einer französischen Maniküre liegst du einfach immer im Trend. Doch warum ist die französische Maniküre so beliebt und wie lässt sich der Look selbst nachmachen? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir in unserem folgenden Artikel.