Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Glitzernägel – das passende Styling für den eleganten Auftritt

Glitzernägel – das passende Styling für den eleganten Auftritt

Glitzernägel faszinieren und liegen im Trend. Sie sind Eyecatcher, die die Blicke auf sich ziehen und dein Outfit durch spannende Effekte aufwerten. Du setzt damit zu besonderen Anlässen glamouröse Akzente. Ein Glitzernagel gehört zur gehobenen Kategorie der Nagelgestaltung: Deine gestylten Fingernägel entfalten ihre volle Wirkung nur, wenn sie exakt gearbeitet sind. Viele Produkte gibt es zwar schon für den privaten Gebrauch. Willst du sichergehen, solltest du aber der professionellen Arbeit eines Nagelstudios vertrauen: Sämtliches Zubehör ist dort vorhanden, Nagellacke in allen Farbtönen stehen bereit, Pailletten und Sticker werden gekonnt fixiert und das richtige Gel bringt deine Nägel nachhaltig zum Strahlen.

Was sind Glitzernägel?

Glitternails gehören zu der Kategorie verzierter Fingernägel, die mit Glitzerstaub, Pailletten, funkelnden Accessoires und jeder Art von Glitzer zum Strahlen gebracht werden. Es gibt sie als selbstständige Kunstnägel oder du kannst deine natürlichen Nägel entsprechend gestalten. Nagellacke, Gele und diverses Zubehör unterstützen dich beim Umsetzen deiner kreativen Ideen. Farben und Muster werden zu einem Nageldesign kombiniert, das dich lange im Alltag begleiten kann. Das passende Finish schützt die Nägel über deinen grossen Auftritt an einem Abend hinaus. Meist wird die Verarbeitung von einem Service übernommen, der über Know-how und Routine bei Modellage und Gestaltung verfügt.

Wie beginnen Nägel zu glitzern?

Die Bedeutung der Gestaltung von Nägeln hat in den letzten Jahrzehnten vehement zugenommen. Die Generation der Babyboomer empfindet den Gang ins Nagelstudio so selbstverständlich wie den Besuch beim Friseur. Um die eigenen Nägel zum Glitzern zu bringen, brauchst du einige Utensilien und etwas Übung. Der Handel bietet Gel und Nagellack zum Grundieren, Glitzerpuder und Effektflitter in allen Farbtönen. Du wählst durchsichtigen Lack für einen dezenteren Look oder ergänzt deine Lieblingsfarbe mit Glitzereffekten. Benutzt du fertigen Glitzerlack, solltest du genau nach Gebrauchsanweisung vorgehen und das Präparat vorab gut schütteln, damit sich der Glitter gleichmässig verteilt.

Welche Lack-Kategorien gibt es für glitzernde Fingernägel?

Für dekorativ gestaltete Glitternails bietet der Handel diverse verschiedene Lacke an. Je nach Wunsch kannst du zwischen glänzenden und matten Varianten wählen oder dich für Gel entscheiden. Wähle zwischen diesen Kategorien:

  • Gel-Lacke sind besonders leicht anzuwenden und besitzen meist eine hohe Deckkraft. Sie sind kratzfest und schmieren nicht. Gel-Lacke werden gern für DIY-Gestaltungen verwandt.
  • Nagellack enthält in der Regel neben den Farbpigmenten Lösungsmittel. Allerdings findest du bereits biologische Varianten, die auf Nitrolack und herkömmliche Lösungsmittel verzichten. Gänzlich biologischen Lack gibt es bisher nicht, doch die Free-Varianten sind eine gute Alternative für alle, die sich oft und gern die Nägel lackieren.

Welche Formen von Glitzernägeln gibt es?

Du kannst Glitzer für kurze und oval gefeilte Nägel, für French Nails oder für lange Varianten wählen. Die Form sollte zu deinen Händen sowie deinem Outfit passen und sich in den Gesamteindruck einfügen. Durch die Gestaltung ihrer Form gewinnen Nägel an Profil. So findest du für deine Fingernägel den perfekten Style:

  • Klassisch rund wirken Nägel unauffällig, mit Glitzer setzt du magische Akzente.
  • Werden sie oval gefeilt, verleihst du deinen Nägeln einen Hauch Eleganz.
  • Eckige Nägel, wie du sie auch bei French Nails findest, sind stylish und seit Jahren angesagt. Den frischen Look unterstreichst du mit Glitter.
  • Mandelförmige Nägel sind alltagstauglich und gleichzeitig feminin.

Wie werden Glitzernägel mit Pailletten gestaltet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Nägel ansprechend zu gestalten. Beginne am besten mit einem einfachen Design. Gel-Lack erleichtert dir die Umsetzung deiner Ideen. Und so setzt du die Pailletten richtig ein:

  1. Am Anfang steht die Maniküre. Achte auf sorgfältiges Feilen der Grundform und ein vorsichtiges Zurückschieben des Nagelhäutchens.
  2. Trage einen Basislack auf, der Furchen ausgleicht und die bessere Haftbarkeit des Lacks sichert.
  3. Lackiere nun mit deiner Wunschfarbe und bringe die Verzierungen auf. Orientiere dich dabei an der Gebrauchsanweisung der Präparate und beachte die Trocknungszeiten.

Beim Verwenden von Glitzerpuder lässt du die Nägel nicht ganz trocknen, sondern bestreust sie rechtzeitig mit dem Präparat.

Welche Produkte und Lacke eignen sich für Zuhause?

Im Handel findest du eine ganze Palette an Zubehör und aktuellen Farbtönen, unter denen du dir deinen Lieblingslack aussuchen kannst. Es gibt Lacke, die bereits Glitzerpartikel enthalten. Bei richtiger Anwendung und Einhaltung der Trockenzeiten stellt sich das gewünschte Ergebnis ein. Schnelltrocknende Lacke mit Glamour sind leicht anzuwenden. Es gibt sie mit dichter Glitzertextur oder mit sparsamer enthaltenen Partikeln für einen luftigen Look. Setzt du Glitzer zusätzlich zu, achte auf die Gesamtkonsistenz. Glitzerstifte erleichtern dir die Gestaltung und erweitern deine Möglichkeiten. Neben den Lacken solltest du Feile, Nagelentferner und Nagelpflege im Haus haben.

Welches Zubehör wird für einen Glitzernagel gebraucht?

Um Nägel zu stylen, brauchst du viel Übung. Ein Nagelstudio hat da klare Vorteile. Dort steht umfangreiches Equipment zur Verfügung, mit dem sich jede Kategorie von Nägeln behandeln lässt. Angefangen von den verschiedenen Utensilien zur Maniküre wie Feilen und Polierstäben bis hin zu Lacken, Accessoires und Pinseln, die ein freies Gestalten des Nagels ermöglichen. Mit Nagelfolien, Basislacken, Accessoires wie Glitzersteinchen, Glitterpowder und Aufklebern werden die Nägel vom Feilen der Form bis zum Auftragen des Top Coats professionell gestaltet.

Der Nagelstudiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Nagelmodellage macht’s möglich – dank Gel und Acryl zu traumhaft schönen Fingernägeln

Schöne Hände und Nägel sind die Visitenkarte eines Menschen. Was aber tun, wenn deine Naturnägel brüchig sind? Eine professionelle Nagelmodellage im Nagelstudio verhilft dir zu langen und vor allem strapazierfähigen Fingernägeln. Dabei werden deine eigenen Nägel durch das Auftragen und Aushärten eines Kunststoffes künstlich verlängert und vor allem verstärkt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – wähle zwischen unterschiedlichen Farben, kunstvollen Mustern und Strasssteinchen. Vor einer Nagelmodellage werden deine Nägel immer desinfiziert und mit einer speziellen Maniküre vorbereitet. Hier erklären wird dir die wichtigsten Fragen, damit du dir die Nägel nach deinen Vorstellungen modellieren lassen kannst.

Shellac entfernen – so geht es auch zu Hause

Du liebst Nagellack und stehst auf schön lackierte Fingernägel, aber es nervt dich, dass du deine Fingernägel alle paar Tage neu lackieren musst? Wenn du trotzdem nicht auf deine Maniküre verzichten möchtest, dann ist Shellac die Alternative zu Nagellack. Shellac ist ein Gel-Lack, der genau wie Gelnägel mit Hilfe von UV-Licht ausgehärtet wird. Nach dem Aushärten ist er sehr widerstandsfähig und behält seinen Glanz: Die meisten Hersteller versprechen makellose Fingernägel für mindestens zwei Wochen. Du möchtest die Farbe wechseln, kleine Makel ausbessern oder den Shellac entfernen? Hier erwarten dich Tipps, wie du Shellac entfernst und dabei deine Fingernägel schonst.

Nagelwall – schützende Hautfalte an Finger- und Zehennägeln

Finger- und Zehennägel werden wie die Haut selbst aus Hautzellen gebildet. Sie werden daher den Hautanhangsgebilden zugeordnet. Das, was wir als Fingernägel beziehungsweise Zehennägel kennen, wird von Fachleuten als Nagelplatte bezeichnet. Die Nagelplatte besteht vor allem aus Keratin. Sie beginnt an der Nagelwurzel und ist fest mit dem Nagelbett darunter verwachsen. An den Kuppen der Finger und Zehen trennen sich Nagelbett und Nagelplatte jedoch, sodass wir diese als Werkzeug benutzen können. Zudem sind die Nägel Teil des Tastsinns. An den Seiten der Nagelplatte gibt es Hautränder. Diese Hautränder schützen den Nagel und werden auch als Nagelwall bezeichnet.