Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Fusspflegestuhl: Diese Modelle ermöglichen eine komfortable Pediküre

Fusspflegestuhl: Diese Modelle ermöglichen eine komfortable Pediküre

Wenn du regelmässig zur Pediküre gehst, wirst du sicher schon Bekanntschaft mit einem Fusspflegestuhl gemacht haben. Im Gegensatz zu einer normalen Sitzgelegenheit ist der Stuhl für die Fusspflege meist individuell verstellbar, sodass du es dir so bequem wie möglich machen kannst. Auch verfügt ein Fusspflegestuhl über eine geteilte Beinauflage. Der Stuhl ist ein Medizinprodukt, das hauptsächlich in Rehaeinrichtungen und Einrichtungen zur Fusspflege zum Einsatz kommt. Alles zum Thema erfährst du hier.

Was ist ein Fusspflegestuhl?

Der Fusspflegestuhl ist sowohl für die medizinische als auch für die kosmetische Fusspflege ein wichtiges Zubehörteil. Für den Kunden bietet er eine besonders komfortable Sitzgelegenheit und auch der behandelnde Fusspfleger profitiert von einer angenehmen Arbeitshöhe. Es gibt sowohl elektrische als auch mechanische Fusspflegestühle. Komfortabler in der Anwendung sind die elektrischen Modelle, denn bei ihnen kannst du die Rückenlehne und die Beinauflagen elektrisch verstellen. Meist wird dir diese Art der Fusspflegestühle mit einer Fernbedienung geliefert, sodass du über zahlreiche Einstellmöglichkeiten verfügst. Entsprechende Produkte für die Fusspflege findest du in jedem gut sortierten Sanitätshaus.

Wie sieht eine professionelle Pediküre aus?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer kosmetischen und einer medizinischen Fusspflege. Die reine Pediküre ist eine Wellness Leistung und besteht aus einem Fussbad, dem Entfernen von Hornhaut und überschüssiger Nagelhaut und dem Lackieren der Nägel. Die Pediküre ist also das Pendant zur Maniküre und beinhaltet ähnliche Arbeitsschritte. Bei der medizinischen Fusspflege hingegen ist weitaus mehr Erfahrung gefragt. Hier geht es darum, Hühneraugen oder Warzen zu entfernen oder auch Nagel- und Fusspilz zu bekämpfen. Die medizinische Fusspflege wird in der Fachsprache auch als Podologie bezeichnet. Der Fusspflegestuhl ist aber nicht nur das ideale Zubehörteil für eine Pediküre. Auch für eine Massage der Füsse eignet er sich hervorragend.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Fusspflegestuhls achten?

Damit du deinen Kunden als Podologe den bestmöglichen Service bietest, ist ein guter Fusspflegestuhl von entscheidender Bedeutung. Nur auf ihm ist eine für den Kunden angenehme Behandlung möglich. Damit sich auch der Behandelnde wohl fühlt, sind Fusspflegestühle meist höhenverstellbar. So kann die perfekte Arbeitsposition geschaffen werden. Das Design ist in der Regel eher von geringerer Bedeutung, wenngleich es mittlerweile Fusspflegestühle in allen erdenklichen Farben gibt. Viel wichtiger aber ist eine ausreichende Stabilität, denn auf der Sitzfläche nehmen ganz verschiedene Personen Platz. Der Zustand sollte also auch bei einem älteren Modell noch tadellos sein und die maximale Belastbarkeit bei 150 Kilogramm oder besser noch bei 200 Kilogramm liegen. Wichtige Zubehörteile wie eine Absaugung oder Lupenleuchten haben sich in der Praxis ebenfalls bewährt. Vor allem die Absaugung ist für eine umfassende Hygiene wichtig. Sie filtert Pilzsporen, Bakterien und Keime ebenso wie Schleifstaub, der bei der Behandlung der Fussnägel entsteht. Am besten entscheidest du dich für ein Modell eines namhaften Herstellers, das im Idealfall CE-geprüft ist. Stühle aus strapazierfähigem Kunstleder haben sich in der Praxis besonders bewährt, denn sie sind leicht zu reinigen.

Hier noch einmal alle wichtigen Kriterien zum Kauf eines Fusspflegestuhls:

  • aus leicht zu reinigenden Materialien
  • in der Höhe verstellbar
  • zulässiges Gesamtgewicht
  • Arm- und Rückenlehnen verstellbar
  • beinhaltet sinnvolles Zubehör
  • CE-geprüft

Warum ist eine Rückenlehne so wichtig?

Die wenn möglich gepolsterte Rückenlehne bietet dem Patienten den bestmöglichen Komfort. Gut gefallen Fusspflegestühle, bei denen die Rückenlehne individuell verstellt werden kann. Viele Ausführungen sind nicht nur mit einer gepolsterten Rückenlehne, sondern auch mit Armlehnen ausgestattet. Auch sie machen das Sitzen auf dem Stuhl sehr viel angenehmer.

Was ist der Unterschied zwischen Fusspflegestuhl und Fusspflegeliege?

Der Unterschied beider Modelle ist schnell erklärt: Während der Patient im Fusspflegestuhl in aufrechter oder halb liegender Stellung sitzt, kann er sich auf der Fusspflegeliege bequem ausstrecken. Hier ist es besonders wichtig, dass du das Möbelstück in der Höhe verstellen kannst, um dem Behandelnden eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen. Die Fusspflegeliege kann natürlich auch zweckentfremdet werden und für Gesichtsbehandlungen aller Art genutzt werden.

Welches Zubehör ist für den Fusspflegestuhl erhältlich?

Wenn du deinen Kunden eine professionelle Fusspflege anbieten möchtest, benötigst du diverses Zubehör. Eine Auffangschale am Fussteil etwa hat sich in der Praxis bewährt. Einige der im Handel erhältlichen Fusspflegestühle verfügen sogar über ein integriertes Becken, in dem man vor der eigentlichen Pediküre ein Fussbad machen kann. Achte beim Kauf darauf, dass es über Halterungen verfügt und am Fusspflegestuhl befestigt werden kann. Diverse Rollen wie Nackenpolster machen es dem Kunden noch bequemer und sind daher ebenso ein gerne gekauftes Zubehörteil. Unbedingt solltest du dir auch waschbare Bezüge kaufen. Nicht zu vergessen sind natürlich all die Instrumente, die du für eine professionelle Fusspflege benötigst.

Welche Höhe hat ein Fusspflegestuhl?

Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten, da jedes Modell anders ist. Bei den Ausführungen, die über eine Höhenverstellung verfügen, kannst du die Höhe der Sitzfläche meist zwischen etwa 65 und 80 Zentimetern variieren. Entsprechende Informationen werden beim jeweiligen Stuhl normalerweise mitgeliefert.

Der Nagelstudiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Paronychia: Die schmerzhafte Infektion an Finger- und Fussnagel

Deine Hände und Füsse sind tagtäglich im Einsatz und vielen Risiken und Belastungen ausgesetzt. Einmal nicht richtig aufgepasst, kann es zu Infektionen mit manchmal schweren Folgen kommen. Die Paronychia ist eine der häufigsten Hautkrankheiten an Händen und Füssen. Alle Informationen zum Thema Entzündung des Nagelbetts, wie etwa Ursachen, Risiken, Behandlungsmöglichkeiten und was du selbst dagegen unternehmen kannst, erfährst du im folgenden Beitrag.

Gelnägel Ballerina – Nageldesign für einen angesagten Look

Das Ballerina Nageldesign ist nach den typischen Ballett-Schuhen benannt, da deine Nägel hier eine ihnen ähnliche Form annehmen: Sie sind recht lang und an der Spitze flach gefeilt. Die elegante Form lässt deine Finger optisch länger erscheinen und macht auf dezente Weise Eindruck. Die Ballerina Gelnägel haben zudem den Vorteil, dass der Gel-Nagellack lange vorhält. Du kannst dich über mehrere Wochen über einen schönen Look freuen, ohne absplitternden Lack befürchten zu müssen. Hier erfährst du, welche Farben und Designs am besten zu den Ballerina Gelnägeln passen. Ausserdem erhältst du Tipps zur richtigen Formung der sogenannten Sargnägel.

Kunstnagel – was ist im Nageldesign alles möglich?

Die natürlichen Fingernägel sehen bei den meisten Menschen nicht spektakulär aus: Sie sind oft mit Rillen und Furchen durchzogen, zeigen weisse Flecken und hin und wieder brechen sie. Für schöne Fingernägel sorgt das Nagelstudio mit Nagellack, aber auch mit Gelnägeln, einer ausgefeilten Maniküre und vielen Tipps. Aber was ist in Sachen Nageldesign überhaupt möglich? Nagellack ist längst nicht mehr das höchste der Gefühle. Wie funktioniert Nagelmodellage, was hat die Nagelhaut mit gepflegten Händen zu tun? Und haben Gelnägel auch Nachteile? Du fragst – wir beantworten die häufigsten Fragen!