Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Babyboomer Nägel: Elegante French Manicure mit Ombré-Effekt

Babyboomer Nägel: Elegante French Manicure mit Ombré-Effekt

Sicherlich hast du auch schon einmal von Babyboomer Nägeln gehört. Sie haben ihren Ursprung tatsächlich in der „Babyboomer“-Generation der 1950er und 1960er Jahre. Damals waren gepflegte und natürlich aussehende Fingernägel besonders wichtig. Pastelltöne, Rosa- und Roséfarben sowie helle Farbtöne waren weit verbreitet. Die Babyboomer Nägel knüpfen an diesen Trend an. Sie erinnern ein wenig an die bekannte French Manicure, haben aber einen Ombré-Look, also einen fliessenden Übergang der Farben. Hier erfährst du, welche Farben zu diesem Nageldesign passen, ob du deine eigenen Babyboomer-Nägel herstellen kannst und welche Vorteile es bringt, sich auf ein Nagelstudio zu verlassen.

Was sind Babyboomer Nägel?

Babyboomer Nägel gehören zu den neueren Nageltrends und zeichnen sich durch ihren eleganten Look aus. Es handelt sich um einen Maniküretrend, der bereits in vielen Nagelstudios angekommen ist. Deine Nägel werden hier ähnlich wie die bekannten French Nails gestylt, erhalten aber zusätzlich einen Ombré-Look. Somit ist der Übergang der Farben fliessend.

Die Maniküre passt zu jeder Nagelform. Sie lässt sich sowohl auf Acryl Nägeln als auch auf einem Naturnagel anwenden. Anders als die French Manicure sieht die Babyboomer Variante nie kitschig, sondern immer elegant aus. Zudem unterstreicht diese Maniküre, dass deine Nägel bestens gepflegt, natürlich und schön geformt sind.

Welche Farben sollten Babyboomer Nägel haben?

Babyboomer Nägel haben meist Pastellfarben, Rosa-Töne oder helle Farbtöne. Sie sollen an die natürliche Nagelfarbe erinnern, müssen aber nicht genau den gleichen Farbton annehmen. Bei Frauen sind Farben wie Rosa und Rosé besonders beliebt.

Die Nagelspitze wird bei den Babyboomer Nägeln weiss gefärbt. Es folgt ein rosa Lack als Basis, der auch auf die weisse Spitze kommt. In Richtung Handfläche wird die Farbe etwas intensiver, um den Ombré-Look zu erzielen, der auch bei Haaren derzeit sehr beliebt ist.

Jedoch ist es auch gut möglich, andere Farben zu wählen. Wenn dir der eher feminine Nagellack in Farben wie Rosa oder Pastell nicht gefällt, kannst du den Ombré-Farbverlauf der Babyboomer-Nägel auch in Neonfarben und anderen kräftigen Farben reproduzieren.

Wie unterscheidet sich dieser Look von einer French Manicure?

French Nails sind weltweit beliebt. Jedoch müssen die Nägel nicht immer rosa mit einer weissen Spitze sein. Die Babyboomer Nägel mit ihrem sanften Übergang zwischen den beiden Farben sind eine elegante Variante der French Manicure. Hier verläuft die weisse Spitze in die rosa Farbe, was für einen besonders natürlichen und frischen Look sorgt.

Während eine French Manicure manchmal etwas „billig“ oder unecht aussieht, sind die Babyboomer Nägel elegant und frisch. Statt eines drastischen Übergangs zwischen Nagellack in weiss und in rosa erhältst du einen schönen Farbverlauf.

Kann ich den Nageltrend auch zuhause herstellen?

Ja, es ist gut möglich, den Babyboomer Nageltrend daheim zu reproduzieren. Achte dafür darauf, dass deine Nagelmodellage ideal ist. Wenn du dich damit nicht auskennst, ist ein Besuch im Nagelstudio sinnvoller. Am schönsten sehen die Babyboomer Nägel mit oval geformten Nägeln aus, aber auch eher quadratische oder ganz runde Fingernägel erhalten mit diesem Nageldesign einen schönen Look.

Wichtig ist, dass du ruhige Hände hast und dir Zeit nimmst, um den Nagellack zu verteilen. Schaue dir am besten ein paar entsprechende Videos an und experimentiere mit verschiedenen Farben. Ein gleichmässiger Farbverlauf von der Nagelspitze bis zum Nagelbett verlangt Fingerfertigkeit. Selbst für Profis ist er nicht leicht zu perfektionieren, sodass du viel Geduld und Nagellackentferner brauchen wirst.

Welchen Nagellack brauche ich für Babyboomer Nägel?

Inzwischen gibt es spezielle Kits für Gelnägel und Babyboomer Nägel, die dabei helfen, den gewünschten Look im Handumdrehen zu erreichen. Du brauchst die folgenden Elemente für die Maniküre daheim:

  • Haftvermittler oder Grundiergel
  • Modellier-Gel in Rosa oder einer anderen Farbe deiner Wahl
  • Weisses Gel für die Spitzen
  • Glanzgel zum Versiegeln
  • Feine Gel-Pinsel
  • Buffer
  • Rosenholzstäbchen
  • Feile und Nagelschere für die Modellage
  • UV-Lichthärtungsgerät
  • Nagellackentferner für Gel-Lack

Alternativ kannst du das Babyboomer-Design auch aufkleben. Inzwischen gibt es dafür hochwertige Nagelfolien, die du auf deinen Fingernägeln anbringst und dann die überstehenden Ränder entfernst. So sparst du dir viel Arbeit – insbesondere für Nailart-Anfänger sind die Sticker ideal.

Welche Vorteile bringt mir ein Nagelstudio?

Wenn du dir viel Arbeit und Zeit sparen möchtest, kannst du dir in einem Nagelstudio professionelle Babyboomer-Nägel machen lassen. Das hat den grossen Vorteil, dass die Nägel von Anfang an genau deinen Wünschen entsprechen. Seien es zarte Pastellfarben für den Alltag oder bunte Neonfarben für einen besonderen Anlass, im Nagelstudio gibt es eine grosse Auswahl an Farben und Varianten.

Ausserdem können die Experten dir dabei helfen, Sonderwünsche umzusetzen, die richtigen Sticker zu wählen, die Babyboomer Nägel weiter zu pflegen und deine Hände rundum im besten Licht darzustellen. Aufgaben wie die Entfernung der Nagelhaut oder die perfekte Form der Nägel werden im Nagelstudio ebenfalls durchgeführt.

Welche anderen Nageldesigns sind gerade in?

Neben den Babyboomer Nägeln sind auch natürliche Nägel, moderne French Manicures sowie Nailart-Sticker angesagt. Viele Frauen mögen es, alle Fingernägel in einer Farbe zu lackieren und den Mittelfinger oder Ringfinger in einer anderen Farbe oder mit einem Muster zu dekorieren, um einen dezenten Hingucker zu erhalten.

Der Nagelstudiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Nageldesigner in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Nagelmodellage macht’s möglich – dank Gel und Acryl zu traumhaft schönen Fingernägeln

Schöne Hände und Nägel sind die Visitenkarte eines Menschen. Was aber tun, wenn deine Naturnägel brüchig sind? Eine professionelle Nagelmodellage im Nagelstudio verhilft dir zu langen und vor allem strapazierfähigen Fingernägeln. Dabei werden deine eigenen Nägel durch das Auftragen und Aushärten eines Kunststoffes künstlich verlängert und vor allem verstärkt. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – wähle zwischen unterschiedlichen Farben, kunstvollen Mustern und Strasssteinchen. Vor einer Nagelmodellage werden deine Nägel immer desinfiziert und mit einer speziellen Maniküre vorbereitet. Hier erklären wird dir die wichtigsten Fragen, damit du dir die Nägel nach deinen Vorstellungen modellieren lassen kannst.

Shellac entfernen – so geht es auch zu Hause

Du liebst Nagellack und stehst auf schön lackierte Fingernägel, aber es nervt dich, dass du deine Fingernägel alle paar Tage neu lackieren musst? Wenn du trotzdem nicht auf deine Maniküre verzichten möchtest, dann ist Shellac die Alternative zu Nagellack. Shellac ist ein Gel-Lack, der genau wie Gelnägel mit Hilfe von UV-Licht ausgehärtet wird. Nach dem Aushärten ist er sehr widerstandsfähig und behält seinen Glanz: Die meisten Hersteller versprechen makellose Fingernägel für mindestens zwei Wochen. Du möchtest die Farbe wechseln, kleine Makel ausbessern oder den Shellac entfernen? Hier erwarten dich Tipps, wie du Shellac entfernst und dabei deine Fingernägel schonst.

Nagelwall – schützende Hautfalte an Finger- und Zehennägeln

Finger- und Zehennägel werden wie die Haut selbst aus Hautzellen gebildet. Sie werden daher den Hautanhangsgebilden zugeordnet. Das, was wir als Fingernägel beziehungsweise Zehennägel kennen, wird von Fachleuten als Nagelplatte bezeichnet. Die Nagelplatte besteht vor allem aus Keratin. Sie beginnt an der Nagelwurzel und ist fest mit dem Nagelbett darunter verwachsen. An den Kuppen der Finger und Zehen trennen sich Nagelbett und Nagelplatte jedoch, sodass wir diese als Werkzeug benutzen können. Zudem sind die Nägel Teil des Tastsinns. An den Seiten der Nagelplatte gibt es Hautränder. Diese Hautränder schützen den Nagel und werden auch als Nagelwall bezeichnet.